Archiv

DIYS – Ordnungssystem für Kosmetika

Letztens habe ich Euch in DIYS schon eine kleine Ordnungsbox für Kosmetika vorgestellt. Heute gibts einen Tipp von mir, wie man ganz unspektakulär hergestellt seine Pinsel aufbewahren kann. Man kann wieder Dekosand verwenden oder auch farbige Dekoperlen. Ich hatte noch welche in Orange, die ich in ein kleines Glas gefüllt habe.

Creative Look - DIYS Pinselhalter

Flachere Blumenschalen bieten noch mehr Platz für Pinsel. Gut geeignet ist das Glas aber für alle Kajalstifte, Lipgloss etc., also alle Produkte, die etwas länger sind als Lippenstifte.

Creative Look - DIYS Pinselhalter

Das Ganze kann noch mit Schleifenbändern verziert werden. In Dekoläden wie Depot gibt es ein großes Angebot an Dekosand, -steinen, -kies und -perlen in allen möglichen Farben. Dort lohnt es immer vorbeizuschauen.

Advertisements

DIYS – Ordnungsbox für Kosmetika

Wer viel Kosmetika besitzt, braucht auch viel Platz. Meist liegt alles an verschiedenen Orten verstreut oder schlummert in mehreren Täschchen. Für meine Nagellacke habe ich inzwischen ein Körbchen angeschafft, wo alle Lacke Platz haben. Cremes und Parfüm stehen geordnet auf Regalen. Nur Kajal, Mascara und Lippenstifte lagen einzeln auf meiner Kommode. Das war ziemlich nervig, da die Stifte ständig umherrollten. Um dafür eine Lösung zu finden habe ich mir wieder mal einen kleinen Karton geschnappt und ihn umfunktioniert. Als Grundlage kann man z.B. einen leeren Filtertütenkarton oder eine Kleenexbox benutzen. Oben wird eine große Öffnung geschnitten, aber darauf achten, dass noch genug Rand stehen bleibt. Sonst wird die Box instabil. Mit Schnüre und/oder Gummis wird eine Art Netz erstellt. Je kleiner einzelne Fächer werden sollen, um so mehr Schnur wird verwendet.

Creative Look - Ordnungsbox Kosmetik

Die Gummis müssen locker am Karton anliegen, sonst zieht er sich zusammen und die Box wird schief. Um den Stiften einen besseren Halt zu geben, habe ich am Boden der Box Dekosand verstreut. Das geht aber auch mit Blumenerde oder Sand aus dem Sandkasten. Hauptsache die Stifte können leicht eingesteckt werden. Mein verwendeter Dekosand duftet nach Vanille. So dient er gleichzeitig als Raumduft und sieht durch ein paar Muscheln noch dekorativ aus.

Creative Look - Ordnungsbox Kosmetik

Je nach Karton kann dieser natürlich mit farblich passendem Papier oder Stoff beklebt werden. So würden auch die Schnüre/Gummis seitlich und unten verschwinden.

Creative Look - Ordnungsbox Kosmetik

Das Netz kann jeder Zeit so verschoben werden wie man es benötigt. Somit können einzelne Kästchen immer wieder neu an einzelne Kosmetika angepasst werden.

Die Nägel sind poliert – WM ich komme

NATÜRLICH werden meine Nägel bei der diesjährigen WM nicht blass bleiben. Immerhin ist Brasilien ein wundervoll buntes Land mit freundlichen Menschen, da passe ich mich doch gerne optisch etwas an. Auch wenn ich die Spiele hier in Deutschland verfolge wird sicherlich die tolle Atmosphäre überschwappen und es wird gefeiert was das Zeug hält. Meine Trikots und Shirts sind schon bereitgelegt und Knallkörper (von Silvester übrig geblieben) warten auf ihren Einsatz. Ich freu mich tierisch auf schöne und faire Fußballspiele und hoffe, Italien machts mal wieder!!!

Und wer weiß, vielleicht sitzt ja auch mein großes Fußballidol Alessandro Del Piero auf der Tribüne und drückt die Daumen. Immerhin hat er gerade seine Karriere in Australien beendet und orientiert sich neu. Vielleicht als Trainer in Italien???

 

Creative Look - Nägel Italien WM

 

DIYS mit Moringa

Heute möchte ich Euch einige selbstgemachte Kosmetikprodukte mit Moringa-Öl vorstellen.
Als Grundlage benötigt Ihr Moringa-Öl. Das gibt es in vielen Online-Shops zu kaufen. Wenn Ihr das Öl eine Weile stehen lasst, setzt es sich teilweise am Boden ab. Diese Rückstände sind die sogenannte Moringa-Butter. Dazu einfach das Öl langsam durch ein Sieb gießen und die Butter extrahieren.

Pflegeshampoo
1 Löffel Moringa-Öl, 1 Löffel Honig, 1 Ei, ein wenig Zitrone. Alles gut vermengen und wie ein normales Shampoo benutzen.

Haarpackung
1 Löffel Moringa-Öl, 1 Löffel Honig, 1 Ei und eine halbe Packung Quark vermischen. Anschließend auf das gewaschene feuchte Haar auftragen und mit einer Folie abdecken. Ein warmes Handtuch verstärkt die Wirkung. Nach einer halben Stunde könnt Ihr die Packung ausspülen.

Moringapackung bei trockener Haut
Die Moringapflanze gilt als Wundermittel gegen viele Krankheiten. Sie soll mehr Vitamine enthalten als alle anderen Pflanzen der Welt.
Ihr benötigt 1 Löffel Moringablüten, 1 Löffel Moringaöl und vermischt alles mit 1 Eigelb. Die Paste tragt Ihr am besten am Abend auf. Lasst sie 1 Stunde einwirken und wascht sie mit klarem Wasser ab. Ihr müsst sie nicht restlos entfernen. Es tut gut einen zarten Film auf dem Gesicht zu belassen und ihn über Nacht einwirken zu lassen. Am Morgen könnt Ihr Euer Gesicht dann wie gewohnt reinigen.

Creme bei trockener, spröder und wunder Haut
Moringa-Butter in einer Flasche (Inhalt ca. 1 Löffel voll) im Wasserbad erwärmen. 1 Löffel Shea-Butter, 1 Tropfen Azulen, 1 Tropfen ätherisches Öl Eurer Wahl dazu geben und schütteln, bis alles vermengt ist. Flüssigkeit anschließend in kleine Cremedöschen füllen und kalt stellen.

Peeling bei unreiner, fettiger Haut und Akne
1 Löffel Moringa-Öl, 1 Löffel Honig, 1 Löffel Zucker, 2 Löffel Quark und  ein wenig geriebene Orangenschale gut vermischen. Anschließend wie ein normales Peeling auftragen. Gesicht gut mit der Paste abreiben und gut 10 Minuten einwirken lassen. Mit lauwarmen Wasser abspülen.

Lippenbalsam
1 Löffel Moringa-Öl, 1 Löffel Honig und ein Spritzer Zitrone gut vermengen und Lippen damit bestreichen.

Entspannungsbad
1 Löffel Moringa-Öl, 4 Löffel Honig, 1 Becher Joghurt, 1 Löffel Orangen- oder Zitronen-Öl und das Mark aus 1 Vanilleschote vermischen und ins warme Badewasser geben. Nach 15 Minuten gut abduschen und ins Bett. Entspannt den Körper, sorgt für guten Schlaf.

DIYS Nagellack

Wer mich kennt weiß, dass ich verrückt nach Nagellack bin. Der Markt bietet momentan wirklich alles was das Herz begehrt und ich freue mich immer über neue Variationen. Aber manchmal möchte ich auch mal einen Lack besitzen, den definitiv niemand hat und dann beginne ich kreativ zu werden. Lacke selber herzustellen ist wirklich einfach und es braucht nicht so viele Zutaten wie man denkt. Auch hier gibt es verschiedene Methoden, die Ihr testen könnt, je nach dem, wie viel Arbeit Ihr Euch machen möchtet. 2 davon stelle ich Euch heute vor.

1. Variante
Ihr nehmt einen Klarlack oder auch farbigen Lack als Grundlage, um ihn nach Euren Wünschen zu gestalten. Besorgt Euch Pigmente (wie im Artikel Lidschatten herstellen beschrieben) und zerstampft sie zu ganz feinem Pulver. Pigmente könnt Ihr in vielen Online-Shops kaufen.
Wenn Ihr es preiswerter haben möchtet, nehmt einfach alten Lidschatten und zermahlt ihn. Hat den gleichen Effekt, da im Lidschatten Pigmente enthalten sind, die die jeweilige Farbe ergeben. Füllt das Pulver in die Nagellackflasche und schüttelt alles gut durch. Schon fertig? Ja, ging schnell oder? Je nach Lust und Laune könnt Ihr natürlich auch Glitter mit dazu geben, alles ist möglich.

2. Variante
Möchtet Ihr Euren Lack von Grund auf selber herstellen, ohne einen Basislack, braucht Ihr Ethanol (Alkohol), Benzoe (Harz), Kieselsäure und Pigmente. Stellt einen Topf mit Wasser auf den Herd und legt ein kleines Schälchen aufs Wasser. Gut wäre eine feuerfeste Schale z.B. Mikrowellengeschirr o.ä. In dieses Schälchen füllt Ihr nun ca. 25 Gramm Alkohol und erwärmt langsam den Topf. Ihr müsst aufpassen, dass kein Wasser aus dem Topf in die Schale gelangt, beides sollte sich nicht vermischen. Das Wasser darf nicht kochen, nur warm werden. Jetzt tut Ihr ca. 5 Gramm vom Harz in den warmen Alkohol und lasst es schmelzen. Sollte es noch kein Pulver sein, wenn Ihr es kauft, müsst Ihr es vorher zermahlen. Zum Schluss gebt Ihr 1 Gramm Kieselsäure und 2 Gramm Pigmente dazu und rührt alles vorsichtig um. Achtung, Alkohol ist brennbar. Bitte nicht mit offenem Feuer hantieren. Solltet Ihr einen Gasherd haben, bitte mit einem Erwachsenen gemeinsam experimentieren. Jetzt wieder in Flaschen füllen und Spaß dran haben.