Archiv

Geschenketipp zu Weihnachten – Sorgenfresser

*Werbung* – Produkt selber gekauft

Das ist Pomm. Einer von vielen Sorgenfresserchen, die von den meisten Kindern heiß geliebt werden.

Sorgenfresser sind eine tolle Hilfe bei Kindern, die ängstlich, verschlossen, traurig oder einfach nur sehr schweigsam sind. Als Lerntherapeutin setze ich sie gerne ein, um Kids eine Möglichkeit zu geben, ihre Sorgen und Probleme aufzuschreiben und ihnen das Gefühl zu geben, dass jemand für sie da ist, auch wenn sie sich nicht trauen, offen darüber zu sprechen. Kleinere Kinder können den Sorgenfressern ihr Anliegen ins Ohr flüstern oder ein Bild dazu malen. Alles kommt dann in den Bauch der putzigen Figuren und wird dort verdaut. Den Kids erkläre ich immer, dass der Sorgenfresser ihr heimlicher Helfer ist, der die Probleme von ihnen nimmt und hilft, die Situation besser zu machen. Die Kinder bei mir nutzen dies oft, erlauben mir aber auch, ihre Botschaften zu lesen und sprechen anschließend teilweise sogar selber darüber.

Ein super Geschenk, nicht nur für ängstliche Kinder.

Geschenke-Tipp zum Advent

*Werbung* – Produkt selber gekauft

Endlich habe ich einen Adventskalender gefunden, der nicht nur die Bäuche füllt, sondern mit kreativen Ideen punktet.

Der Adventskalender zum Mitmachen eignet sich mega gut für meine Fördergruppe, da man 3 Seiten pro Tag bearbeiten darf und ich mir somit meine ganzen Listen erspare, wer schon dran war und wer noch gar kein Fensterchen geöffnet hat.

Jedes Blatt läd ein etwas zu malen, zu basteln oder etwas zu schreiben. Eine tolle  Beschäftigungsidee, um die Wartezeit bis Weihnachten zu überbrücken.

 

Weihnachtsgeschenke-Tipp für Kinder

*Werbung* unbezahlt, Produkt selbst erworben

Kurz vor Weihnachten möchte ich Euch gerne noch ein tolles Spiel für Kinder ab 3 vorstellen.
Kikaninchen – Wir laufen um die Wette ist mal etwas ganz anderes als normale Brett- oder Würfelspiele. Hier können Kinder viele Dinge selbst festlegen. Sie dürfen die Spieldauer bestimmen und den Streckenverlauf  variieren. Ich habe dieses Spiel vor kurzem mit meinen Förderkids gespielt. Hier liegt der Altersdurchschnitt bei 9 Jahren. Durchweg alle Kinder hatten viel Spaß daran und wollten mehr als 1 Runde spielen.

Zuerst werden maximal 24 Kärtchen auf dem Tisch platziert. Je mehr Kärtchen im Spiel sind, desto länger dauert die Runde. Sehr interessant fand ich, dass alle Karten, egal wie man sie legt, zusammenpassen. „Eine kleine Zauberei“ (O-Ton Jamila) gleich zu Beginn und süße Illustrationen konnten sofort begeistern. Startkarte ist eigentlich ein Obstkorb, Ziel der Apfelbaum. Letztlich kann aber jede beliebige Karte irgendwo platziert werden. Als nächstes steckt man alle 5 Spielfiguren auf ihre Sockel. Da sie aus Pappe sind, belasse ich sie auch dort, wenn das Spiel wieder eingepackt wird. So kann nichts knicken oder brechen. Auf dem ersten Kärtchen stehen nun Elefant, Hase, Krokodil, Affe und Giraffe.

Jeder Spieler darf sich nun nicht einfach einen Spielstein aussuchen, mit dem er Richtung Ziel geht, sondern muss sich für eine Figur entscheiden, bei der er denkt, dass sie die Runde gewinnt. Das farblich übereinstimmende Plättchen legt man dann aufs Zielkärtchen. Der Tipp darf natürlich bis zum Ende der Runde nicht mehr geändert werden. Und dann kanns losgehen.

Mit dem Augenwürfel und dem Farbwürfel wird gleichzeitig geworfen. Nun wird immer die Figur bewegt, dessen Farbe gewürfelt wird. Der Augenwürfel zeigt an, wie viele Felder (Kärtchen) man gehen darf. Wer den aktuellen Spielstein setzt ist prinzipiell egal. Am Ende zählt nur, wer auf die richtige Figur gesetzt hat.

Spielidee, Umsetzung und farbliche Gestaltung haben mich voll überzeugt. Die Kinder haben enormen Spaß daran und sind auch mit 9 Jahren noch nicht zu alt für das tolle Spiel. Von uns allen ein kleiner Geheimtipp, der auf jeden Fall unter den Weihnachtsbaum gehört.

♥♥♥♥♥

Weihnachtstipp – Rüssel Party- Lustiges Spiel für kleine Kids

 

*Werbung* unbezahlt, Produkt selbst erworben

Aktionsspiele sind bei Kindern besonders beliebt. Hier müssen sie nicht still am Tisch sitzen, sondern ein wenig Bewegung gehört einfach dazu. Dieses Spiel fördert sowohl die Motorik als auch die Geduld. Manchmal zählt eben nicht nur die Geschwindigkeit, um als Sieger hervorzugehen.

Rüssel Party ist zwar ein Wettbewerbsspiel, aber nur mit Geduld und der richtigen Technik kann man gewinnen.

Empfohlen wird das Spiel für Kinder ab 3. Hier sollte man einfach individuell nach Bauchgefühl gehen und einfach testen. Für manche Kinder wird es noch schwierig sein und sie könnten schnell die Lust verlieren. Andere sind motorisch sehr weit und haben mega Spaß daran.

Ich habe Rüssel Party mit meinen Förderkids getestet. Das jüngste Kind war 5, das Älteste 10. Allen Altersstufen gefiel es gleich gut und jeder war ganz im Wettbewerbsmodus. Immerhin galt es ja, die Lehrerin zu schlagen ;-).

Im Karton befindet sich Spielmaterial für 3 Personen in verschiedenen Farben. Der Aufbau ist problemlos und kann auch von den Kids alleine bewerkstelligt werden. Die Spielsteine werden mit Sticker beklebt und die Rüssel an den farblich dazu passenden Elefantenmasken angebracht. Damit die Masken nicht verrutschen, fixiert man sie mittels Stirnband. Dies wird vorher zusammengesteckt und passt eigentlich auf jeden Kopf.

Das große Dschungelspielfeld wird nun in die Tischmitte gelegt und alle Spielsteine mit Sticker platziert. Jeder Mitspieler besitzt ein eigenes, kleines Spielfeld, das Nestchen. Hierauf müssen nun mit Hilfe des Rüssels die Erdnüsse (Spielsteine) verteilt werden. Mindestens ein Stein jeder Farbe muss am Schluss gesammelt worden sein, um zu gewinnen.

Die Rüsselenden sind natürlich magnetisch. Es funktioniert ähnlich wie das bekannte Angelspiel. Die Schwierigkeit bei Rüssel Party liegt in der Kopf-Auge-Koordination.

Am besten funktioniert es, wenn die Kinder am Tisch stehen. Somit haben sie mehr Bewegungsfreiheit und können trotz Kopfbewegung sehr gut den Tisch überschauen und den Rüssel in verschiedene Positionen bringen.

 

 

Ein lustiges Spiel, was die Kids schon beim aufsetzen der Masken losprusten ließ. Ein wenig skeptisch bin ich in Bezug auf die Haltbarkeit der Masken. Sie sind aus Pappe und werden bei jedem Auf- und Abbau ziemlich beansprucht. Wie lange man die Rüssel aufschieben kann, bis die Pappe einreißt, kann ich noch nicht sagen, aber denke, ich belasse alles lieber wie es ist und hänge die kompletten Masken einfach ans Regal. So muss immer nur das Spielfeld aufgebaut werden und die Masken werden etwas geschont.

Da das Spiel recht schnell zu Ende geht ist es für Kleine super geeignet. Dafür gibt es 5 von 5 Testherzchen. ♥♥♥♥♥

Clever spielen – Das kleine Einmaleins

***Werbung*** Produktbewertung (unbezahlt), Ware selbst gekauft

Für meine Förderkids immer auf der Suche nach tollen Lernspielen, stieß ich vor einiger Zeit auf das Kartenspiel „Clever spielen – Das kleine Einmaleins“.

Besonders Kindern mit großen Lernproblemen geht Spaß und Motivation verloren, wenn pures Auswendiglernen auf dem Plan steht. Sie verstehen den Sinn dieser Art des Lernens nicht und finden es einfach nur langweilig. Wer sogar prinzipiell Schwierigkeiten hat, sich etwas zu merken, wird an solchen Aufgaben wirklich zu knappern haben.

In meinem Förderunterricht lege ich daher viel Wert auf das spielerische Lernen.

„Clever spielen“ eignet sich prima, um das kleine 1×1 zu vertiefen.

Das Spiel besteht aus 100 Karten, mit allen Zahlen, die benötigt werden, um die 1×1-Reihen von 1 bis 10 zu legen. Dabei können alle 10 Reihen gleichzeitig gelegt werden. Somit wird ermöglicht, dass ganz verschiedene Spielregeln aufgestellt werden können. Man kann abwechselnd so viele Karten ziehen, bis eine Reihe fertig ist oder man legt querbeet alle Zahlen abwechselnd auf den Tisch, muss sie aber in die richtige 1×1-Folge integrieren. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Die Kinder haben damit wirklich viel Spaß und haben das Spiel ausgiebig getestet. Ich selbst bin begeistert, dass die Kids so toll mitmachen und sich tatsächlich auch mal ohne große Anstrengung konzentrieren.

Eine kurze Spielanleitung liegt dem Karton bei.

Gekostet hat das Spiel 4,95 Euro, also ein echt guter Preis für viel Spaß.

Hierfür gibt es von mir 5 Testherzchen      ♥♥♥♥♥

 

Fotos: Daniela Lungwitz-Mohamad