Archiv

Die richtige Jeans für JederMANN

Die Jeans ist inzwischen eines der beliebtesten Kleidungsstücke geworden, nicht nur bei uns Frauen. Auch Männer haben die Qual der Wahl. Aber welcher Schnitt sagt denn nun was genau aus über die Hose? Dazu ein kleiner Überblick in Sachen Herrenjeans.

Der schmale Schnitt
Röhrenjeans kommen einfach nie wirklich aus der Mode. Wer schlank ist kann sie auf jeden Fall fast überall tragen. Ob mit oder ohne Stretch, egal, Hauptsache cool. Die Länge ist dabei auch nicht vorgeschrieben. Hochwasser, Knöchel lang oder hochgekrempelt, alles ist möglich. Dazu sehen Sneakers am besten aus.

Der Vintage-Look
Was in den 80ern gut war, kann heute auch nicht schlecht sein. Die Hellblaue stonewashed mit ihrem leichten Ballonschnitt ist zu cool, um out zu sein. Dazu noch ein Paar Stiefel und the Marlboro-Man is back.

Die Neokarotte
Wer schon immer gegen den Strom schwimmen wollte, nähert sich mit dieser Jeans an einen ganz außergewöhnlichen Hosenstil an. Die Mischung aus Skater- und Karottenhose ist nicht jedermanns Fall, aber ein Hingucker allemal.

Die Bootcut-Form
An den Schenkeln eng anliegend, nach unten hin weiter, die Bootcut ist ein sehr beliebtes Jeansmodell bei den Herren. Sie ist bequem und reiht sich eher in die Kategorie unauffällig ein.

Die Baggys
Hosen, denen ich persönlich nicht so viel abgewinnen kann, da sie uns Frauen den Blick auf einen schönen Männerpo verwehren ;-). Meist von Jugendlichen getragen sind sie extrem weit geschnitten und hängen unter der Hüfte, meist sogar bis unter dem Po.

Der Comfort Fit Schnitt
Wie der Name schon verrät handelt es sich um eine sehr bequeme Jeans. Sie sitzt an den Schenkeln nicht zu eng und fließt nach unten hin keilförmig aus. Die Hose wirkt lässig und wird sehr gerne getragen.

Advertisements

Hemdenkaudawelsch – Hilfestellung für Männer (3)

Slim Fit, Comfort, Casual … alles böhmische Dörfer? Eigentlich will Mann doch nur ein normales Hemd für einen normalen Anzug. Aber bei den ganzen englischen Modellbezeichnungen kann man schon mal den Überblick verlieren.
Damit Ihr nicht im Wald steht ;-), hier ein kleines Lexikon des Mode-Kaudawelsch.

Regular Fit/Comfort/Casual

Diese Hemden sitzen eher locker. Sie sind gut geeignet für Männer, die etwas breitere Schultern haben oder die sich in einem Hemd eingeengt fühlen. Der Schnitt ist etwas weiter gehalten, indem an der oberen Rückenpartie 2 Falten gesetzt wurden. Da die Hemden ein wenig länger sind, können sie bequem im Freizeitbereich getragen werden, aber auch zum Business-Look passt es prima.

Slim Fit

Diese Bezeichnung steht für tailliert geschnittene Hemden. Die enge Passform wird durch Abnäher erreicht. Da die Hemden recht eng und etwas kürzer gehalten sind, trägt man sie am besten zu Anzügen.

Custom Fit/Modern

Hierbei handelt es sich um Hemden mit geradem Schnitt. Abnäher gibt es nicht, dafür wirkt es sehr leger und kann wie Regular sowohl im Freizeitbereich als auch zum Business-Look angezogen werden.

Konfektionsgröße bestimmen – Hilfestellung für Männer (2)

Größe Körpergröße Brustumfang Bauchumfang Gesäßumfang Schrittlänge
44 166 – 170 89 – 89 74 – 77 90 – 93 78 – 80
46 168 – 173 90 – 93 78 – 81 94 – 97 79 – 81
48 171 – 176 94 – 97 82 – 85 98 – 101 80 – 82
50 174 – 179 98 – 101 86 – 89 102 – 105 81 – 83
52 177 – 182 102 – 105 90 – 94 106 – 109 82 – 84
54 180 – 184 106 – 109 95 – 99 110 – 113 83 – 85
56 182 – 186 110 – 113 100 – 104 114 – 117 84 – 86
58 184 – 188 114 – 117 105 – 109 118 – 121 85 – 88
60 185 – 189 118 – 121 110 – 114 122 – 125 86 – 89
62 187 – 191 122 – 125 115 – 119 126 – 129 87 – 90
64 189 – 193 126 – 129 120 – 124 130 – 133 88 – 91

 

Anhand dieser Tabelle seht Ihr, welche Größe Euren Maßen entspricht.

Nun gibt es ja vermehrt die Maße S, M, L, XL, XXL. Das sind internationale Größen.

Hier entspricht eine S = 44, M = 48, L = 52, XL = 56 und XXL = 60. Alles andere sind Zwischengrößen.

Das dürfte für den Anfang reichen. Damit kommt Ihr schon ein ganzes Stück weiter.

Wichtig sind auch noch die Anzuggrößen.

Internationale Größe
Konfektionsgröße
Konfektion (kurz)
Konfektion (lang)
Brustumfang (cm)
Bundumfang (cm)
XS 44 22 88 86 – 89 75 – 78
S 46 23 90 90 – 93 79 – 82
M 48 24 94 94 – 97 83 – 86
M/L 50 25 98 98 – 101 87 – 90
L 52 26 102 102 – 106 91 – 94
XL 54 27 106 107 – 109 95 – 99
XXL 56 28 110 110 – 113 100 – 104
3XL 58 29 114 114 – 117 105 – 120
4XL 60 30 118 118 – 121 121 – 130

Richtig Maßnehmen – Hilfestellung für Männer

Neulich las ich in einem Forum, dass Jungs Probleme haben, ihre richtige Kleidergröße zu bestimmen, weil sie meist von den Eltern eingekleidet wurden und selten selber shoppen gehen. Auch viele Männer haben anscheinend Schwierigkeiten sich im Größen-Dschungel zurecht zu finden.

Ich gebe zu, Größenbezeichnungen sind sehr verwirrend. Besonders wenn man nicht genau weiß, ob dies nun eine deutsche Größe ist oder z.B. eine italienische Bezeichnung. Da gibt es große Unterschiede.

Der erste Schritt ist das perfekte Maßnehmen. Nehmt Euch einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand und messt sämtliche Körperpartien genau ab. Immer wenn sich euer Gewicht/Eure Größe ändert müsst Ihr natürlich Eure Masse erneuern.

Körpergröße: Das ist eigentlich klar. Ohne Schuhe vom Kopf bis zum Boden.

Halsumfang: Ca. 2 cm unter Eurem Adamsapfel ansetzen und einmal um den Hals herumführen.

Brustumfang: Das Maßband wird quer über die Brust gelegt und einmal herumgeführt. Ganz genau wird es, wenn das Band Eure Brustwarzen bedeckt.

Unterbrustumfang: Hier legt Ihr das Band einmal um Euren Oberkörper, direkt unter der Brust.

Bauchumfang/Taille/Bund: Genau über dem Hüftknochen ansetzen, einmal umwickeln. Nicht schummeln! Entspannt stehen und den Bauch NICHT einziehen ;-).

Hüftumfang: Maßband einmal um den Po wickeln, da wo er am dicksten ist.

Schrittlänge: Beine leicht spreizen, an der Innenseite des Beines ganz oben ansetzen und bis zur Sohle messen. Ist alleine etwas schwierig. Holt Euch Hilfe von Eurer Freundin.

Schuhgröße: Gemessen wird von der Ferse bis zum großen Zeh. Das ist die Fußlänge. Um Eure Schuhgröße zu bestimmen rechnet 1,5 cm dazu. Diesen Wert mal 1,5 nehmen.

Sockengröße: Wenn Ihr Eure Fußlänge ermittelt habt, rechnet Ihr mal 1,5.

Handschuhgröße: „Versteckt“ Euren Daumen und messt an der breitesten Stelle den Umfang.

 

Und was tragen die Männer in diesem Jahr?

Für uns Frauen gibt es ja mehr als genug Anregungen bezüglich Fashion und Beauty. Bei Euch Männern sieht das eher mau aus. Wie ich finde gibt es viel zu wenig gute Seiten, auf denen Ihr Euch über aktuelle Trends informieren könnt. Schade, denn gerade Männer sind meist sehr unsicher und leider oft nicht besonders kreativ, was das Styling betrifft, sorry Jungs. Daher habe ich auch eine eigene Seite für Euch erstellt, die leider noch nicht ganz so viele Informationen enthält. Mangeln tut es meist an Fotos. Outfitposts für uns Frauen erstelle ich meist über stylefruits.de, aber dort gibt es leider keine Männermode. Und so ganz ohne Fotos ist es sehr schwer, vernünftige Fashiontipps zu geben. Trotzdem möchte ich heute einen kleinen Beitrag über Trends 2014 schreiben und werde ihn hauptsächlich mit Links versehen, damit Ihr wenigstens eine kleine Vorstellung habt, was man kombinieren kann und was nicht.

Trends 2014
Der gute alte Anzug wird immer ein Basic im Kleiderschrank bleiben, davon sollte man immer wenigstens einen besitzen. Heutzutage trägt man ihn nicht mehr nur zu offiziellen Anlässen, sondern kann ihn in richtiger Kombination auch zum sportlichen Outfit umfunktionieren. Das Jacket/Sakko kann problemlos zu Jeans und T-Shirt getragen werden und wirkt locker aber trotzdem stilvoll. Momentaner Trend sind Einknopfsakkos und Bundfaltenhosen. Wer etwas mehr investieren will und nicht unbedingt jedem Trend hinterherrennen möchte, der sollte am besten auf einen Anzug von Georgio Armani zurückgreifen, ein Klassiker, der immer edel und elegant sein wird.

http://www.gq-magazin.de/mode-stil/modetrends/modetrends-2014-mode-ist-fuer-alle-da

Weiterlesen