Tag-Archiv | Kinderbücher

Dany`s Buchlieblinge

Mit dem Kinderbuch „Farbige Märchen“ eröffne ich den kleinen Reigen osteuropäischer Literatur. Es erschien 1973 im Verlag ©Liesma Riga und wurde von Jakob Bernstein aus dem Lettischen übersetzt.

Creative Look - DDR Kinderbuch Liesma Riga

Enthalten sind 11 wunderschöne Geschichten, die sich immer auf eine bestimmte Farbe beziehen. Es gibt rote Märchen, Gelbe, Graue etc.

 

Creative Look - DDR Kinderbuch Liesma Riga

Creative Look - DDR Kinderbuch Liesma Riga

Creative Look - DDR Kinderbuch Liesma Riga

Aus diesem Buch hat meine Mama mir abends vorgelesen. Mein Lieblingskapitel war das „Bernsteinfarbene Märchen“. Es geht um die Kraft der Liebe und die der Steine. Es werden gute und schlechte Charaktereigenschaften beschrieben und wie man das Gute erkennt.

 

Nach intensiver Recherche stellte sich heraus, dass es den o.g. Verlag nicht mehr gibt und mir wurde erlaubt, Fotos des Buches für private Zwecke zu benutzen. Zusätzlich habe ich das Copyright-Zeichen benutzt und gehe davon aus, dass ich somit keine Urheberrechte verletzt habe. Sollte es trotzdem Probleme geben, bitte ich den Urheber mit mir Kontakt aufzunehmen, um das Problem zu lösen. Ich bin jeder Zeit bereit, die Fotos von der Seite zu nehmen.

 

Vom Winde verweht – Diesmal osteuropäische Buchverlage

Nachdem ich nun mühsam alle ehemaligen DDR-Verlage zusammengetragen und halbwegs den heutigen Verbleib geklärt habe stand ich vor dem nächsten großen Problem – den osteuropäischen Verlagen. Damals war mir nicht wirklich bewusst, wie viele meiner Kinderbücher von Verlagen aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, der CSSR oder UdSSR stammten. Heute kann ich sagen, dass fast die Hälfte meiner Bücher, die ich noch von damals besitze, keinen DDR-Verlagen entsprangen. Die Recherche zu den Rechten gestaltete sich noch schwieriger, da ich die Sprache o.g. Länder leider nicht spreche und „Herr Google“ erfahrungsgemäß nicht immer 1 zu 1 übersetzt. Somit konnte ich diese Verlage nur über deutschsprachige Seiten verfolgen bzw. nicht verfolgen, weil nicht auffindbar. Falls jemand mit o.g. Sprachkenntnissen gesegnet ist und zufällig Informationen zu eventuellen Buchrechten findet, dem wäre ich sehr dankbar, wenn er diese an mich weitergeben könnte.

Nun zu meinen „Teilerfolgen“ ;-). Verlage UdSSR: Liesma Riga, Perioodika Tallin, Verlag Malysch Moskau, Verlag Eesti Raamat existieren nicht mehr. Progress Verlag Moskau, Vyturus Vilnius, Verlag Dnipro Kiew ??? Anfragen können an detiinostranki@gmail.com gerichtet werden. Von dort habe ich die Erlaubnis für nicht mehr existente Verlage für private Zwecke zu rezensieren.
Verlage Polen: Hier besitze ich nur Bücher vom Verlag Krajowa Agencja Wydawnicza und habe meine Anfrage auch nur auf diesen Verlag bezogen. Letzter Besitzer des Verlags war wohl Nasza Ksiegarnia Verlag und Renata Zaborska Ansprechpartner ist m.kulik@ibby.pl  Hier reicht es aus, für private Zwecke die Verlagsangabe mit dem Coryright zu verzeichnen
© Krajowa Agencja Wydawnicza
Verlage Ungarn: Hier stammen meine Bücher alle vom Corvina Verlag. Ansprechpartner mgyke@mgyke.hu  Status: Bücher einzeln erfragen, da einige in neuen Verlagen weitergeführt werden, z.B. Mora Verlag mora@mora.hu oder Minerva Verlag minervakiado@t-online.hu
Verlage CSSR: Artia Verlag, Ansprechpartner j.cenkova@centrum.cz  Status: noch keine Antwort
Verlage Bulgarien: Bulgarski Hudoshnik, Sofia Press
Verlage Rumänien: Bukarest Verlag
Verlage Jugoslawien: Mladost Verlag

Für die letzten 3 Länder habe ich leider noch keinen Ansprechpartner gefunden. Neue Informationen zu diesen Verlagen werden von mir immer hier in diesem Beitrag aktualisiert.

Dany`s Buchlieblinge

Ich muss ungefähr 8 Jahre alt gewesen sein als ich dieses Buch von meinen Eltern geschenkt bekam. Sofort wurde es in die Kategorie Lieblingsbuch einsortiert und unzählige Male gelesen. Erschienen ist „Der Silvesterhund“ im ©Kinderbuchverlag Berlin. Liebevoll illustriert von Konrad Golz erzählt Gottfried Herold die Geschichte vom kleinen Hund Silvester, der einsam und verlassen an einer Tankstelle vergessen wurde.

Creative Look - DDR-Kinderbuch

Das ganze Dorf Schmiedewald liebte Silvester und auch nach einem halben Jahr meldete sich kein Besitzer. Der Tankwart war sehr froh darüber, denn er wollte den süßen Hund nicht mehr weggeben.

Creative Look - DDR Kinderbücher

Eines Tages dann ist Herr Silvester verschwunden. Das ganze Dörfchen macht sich auf die Suche nach ihm. Ein kleines Mädchen, dass viel Zeit mit Silvester verbringen durfte, lief als erstes los, ganz alleine …

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Nach intensiver Recherche stellte sich heraus, dass es den o.g. Verlag so nicht mehr gibt und mir wurde erlaubt, Fotos des Buches für private Zwecke zu benutzen. Zusätzlich habe ich das Copyright-Zeichen benutzt und gehe davon aus, dass ich somit keine Urheberrechte verletzt habe. Sollte es trotzdem Probleme geben, bitte ich den Urheber mit mir Kontakt aufzunehmen, um das Problem zu lösen. Ich bin jeder Zeit bereit, die Fotos von der Seite zu nehmen.

Dany`s Buchlieblinge

Das viele Kinder große Defizite in den Fächern Deutsch und Mathe haben wurde in den Medien ja schon oft angesprochen. Aber sehr überraschen tut mich immer wieder, dass es ihnen noch mehr an Allgemeinwissen fehlt. Bereiche wie Politik oder Geografie sind natürlich sehr speziell und nur wenige Kinder interessieren sich in frühen Jahren wirklich dafür. Aber ich bin fast schon schockiert, dass sie weder den Unterschied zwischen Elster und Meise kennen, noch wissen, in welchem Land der Elefant heimisch ist. Man mag ja über unsere damalige Erziehung denken was man will, aber schon im Kindergarten lernten wir Dinge, die einfach zur Allgemeinbildung gehörten. Und was wir nicht wussten wurde nachgelesen. Ein super Begleiter von fast jedem DDR-Kind war das Buch „Von Anton bis Zylinder – Das Lexikon für Kinder“ vom ©Kinderbuchverlag Berlin.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Es war ein ganz dicker Wälzer über 438 Seiten, bunt illustriert und kindgerecht erklärt. Auch Lesemuffel entdeckten Themen, die sie interessierten. Für jeden war etwas dabei. Beginnend mit dem Buchstaben A wie Anton wurden ganz einfache Dinge wie das ABC erklärt. Endend mit Z wie Zylinder erfuhr man alles Wichtige über Tiere, Pflanzen, Medizin, Physik, Astronomie etc.

Weiterlesen

Interview mit der Autorin Dorothea Flechsig

Die Leipziger Buchmesse mit über 175.000 Besuchern überraschte alle Kritiker. Das Buch lebt und es begeistert auch weiterhin Jung und Alt. 42 Länder stellten ihre Schätze vor. Der Besucherandrang war riesig. Für alle, die die Messe leider nicht besuchen konnten, habe ich heute eine ganz besondere Überraschung. Ich durfte ein sehr interessantes und persönliches Interview mit der Autorin Dorothea Flechsig vom Glückschuh Verlag führen. Wer mein Blog regelmäßig verfolgt weiß, dass in den wunderschönen Kinderbüchern ganz viel Liebe und Herzblut steckt. Ihre persönliche Naturverbundenheit kommt bei den Kindern sehr gut an und sie lassen sich von ihren Geschichten inspirieren.

Foto: Maria Conradi

Foto: Maria Conradi

Wie der Knick in Sandors Ohr kam – Ein Interview mit Kinderbuchautorin Dorothea Flechsig

2011 wagten Sie den großen Schritt und gründeten den Glückschuh Verlag. War das Konzept von Anfang an klar oder entwickelten sich die Ideen hin zu Tier- und Naturforschergeschichten erst im Laufe der Zeit?

Es war mir von Beginn an klar, dass ich Bücher und Hörbücher zu diesen Themen veröffentlichen will. Nicht nur Kinder, auch ich selbst bin von Tieren und der Natur fasziniert. Wenn Sie mich vor die Entscheidung stellten würden: Möchten Sie heute lieber Möwen füttern, oder in der Stadt bummeln gehen, würde ich antworten: Lass uns Möwen füttern! Das heißt, ich mag alles Lebendige. Diese Liebe versuche ich in meinen Geschichten weiterzugeben und ich freue mich, dass dies die Kinder spüren.

Weiterlesen