Archiv

BEST OF – Welcher meiner Blog-Artikel ist auch heute noch aktuell?

Nächste Woche beginnt wieder die Fashion-Week in Berlin und viele Blogger werden wie jedes Jahr über die bunte Modewelt berichten. Was ich anfangs noch als „Pflichttermin“ eines Bloggers, der up to date sein möchte, wahrnahm, langweilte mich bald komplett. Die Oberflächlichkeit der Branche und mancher Schreiberlinge bezüglich Laufstegthemen ging mir ziemlich auf die Nerven und meine Fashionposts nahmen schlagartig ab. Schon vor 3 Jahren schrieb ich einen kleinen Artikel, was Mode für mich wirklich bedeutet.

Artikel vom 13.9.2013
Mode ist, was gefällt

Die Fashion Week in Berlin ist gerade zu Ende, da fragt man sich berechtigt, ob diese Mode wirklich von der deutschen „Durchschnittsfrau“ zu tragen ist.

Bekannte Designer, aber auch Nachwuchskünstler kreieren Woche um Woche die abgefahrensten Kleider, Mäntel und Schuhe, um der Modewelt im Gedächtnis zu bleiben. Aber wer zieht das wirklich an?

Habt Ihr schon einmal jemanden in der City gesehen, der sooo overdressed rumläuft? Also ich jedenfalls nicht!

Als Modeberaterin werde ich von meinen Kunden immer wieder gefragt, wo es Outfits von verschiedenen Promis zu kaufen gibt. Sie wollen alle aussehen wie Selena Gomez, Beyonce oder Paris Hilton. Aber warum?

Promis stehen nun mal in der Öffentlichkeit und sind Vorbild besonders für junge Mädchen. Eine Bluse, die eigentlich völlig am Geschmack vorbei geht, wird begeistert gekauft und stolz getragen … denn XY hatte sie ja auch bei einem Videoclip an, also MUSS sie ja in sein!

Nein, nicht unbedingt oder nur eingeschränkt richtig. Denn in der Modebranche gibt es kein Richtig oder Falsch. Mode ist, was gefällt. Es kommt immer darauf an, wie man etwas verkauft. Ist man überhaupt ein Hosentyp oder sieht man in einem Kleid viel hübscher aus? Passt die Farbe Schwarz eigentlich zu meiner blassen Haut oder wirken Gelb und Orange wesentlich frischer?

Mode ist ein ganz individuelles Mittel seine Vorzüge zu unterstreichen und kleine Makel zu kaschieren. Findet Euren eigenen Stil. Jeder von Euch besitzt eine eigene Persönlichkeit, unterstreicht sie mit Mode, mit der Ihr Euch wohl fühlt. Rennt nicht jedem Trend hinterher. Ihr findet Used-Look bei Jeans ganz schrecklich? Warum dann nicht einfach eine „normale“ Jeans anziehen? Ihr könnt auf High Heels überhaupt nicht laufen? Dann zieht Ballerinas an. Verstellt Euch nicht!

 

Heute

Ich finde, das Thema ist aktueller, denn je. Viele junge Menschen eifern ihren Idolen nach, bis hin zur völligen Selbstaufgabe. 12-jährige zählen täglich Kalorien, machen Sport bis zur Ohnmacht, wünschen sich zum Geburtstag eine Brustvergrößerung etc. Der Schönheitswahn zieht immer breitere Kreise und forderte schon viele Opfer. Jugendliche, die nicht dem Ideal entsprachen wurden so lange gemobbt, bis sie in ihrer Ausweglosigkeit zum letzten Mittel griffen, dem Selbstmord.

Langsam sollten wir wach werden und Menschen nicht über alle Maße vergöttern. Wir sollten wieder anfangen, uns selbst zu akzeptieren, mit allen Macken, Ecken und Kanten. Zieht an, worin Ihr Euch wohl fühlt, steht zu Euch und Euren kleinen Makeln. Das alles macht Euch aus, macht Euch zu der einzigartigen Person, die Ihr seid.

Advertisements

Herbstliche Mode von BON’A PARTE‎

Auch wenn wir die letzten Sonnenstrahlen noch genießen, sollten wir uns modetechnisch langsam auf den Herbst einstellen. Aber Kleider und Röcke müssen noch nicht in der hintersten Ecke verschwinden, denn in Kombination mit wärmeren Jacken und Mänteln können auch im Herbst luftigere Kleidungsstücke getragen werden.

Eine wunderschöne Lederjacke habe ich bei BON’A PARTE‎ gefunden. Im Online-Shop für junge Mode findet man wunderschöne Stücke, die den Herbst-Blues vergessen lassen.

Creative Look - Bonaparte Lederjacke Mantel HerbstmodeCreative Look - Bonaparte Lederjacke Mantel Herbstmode

Die Jacke ist aus Schafsleder und wunderbar weich. Viele Zipper und Schnallen wie auch die Absteppungen machen sie zum echten Hingucker.

Und wenn es draußen kälter wird kommt dieser warme Mantel mit goldenen Knöpfen besonders schön zur Geltung. Ich bin inzwischen ein großer Fan der skandinavischen Mode geworden, da der Stil prima zu meinem bisherigen Outfit passt und die Qualität sehr hochwertig ist.

Creative Look - Bonaparte Lederjacke Mantel HerbstmodeCreative Look - Bonaparte Lederjacke Mantel Herbstmode

Trendfarben Herbst/Winter 2014

Ein bisschen komisch ist es ja schon. Da hat der Sommer gerade erst begonnen und wir machen uns Gedanken, was wir im Herbst anziehen. Das antizyklische Einkaufen ist natürlich ein Auslöser für den Wissensdurst in Sachen zukünftiger Mode. SSV und WSV legen uns ja quasi die reduzierten Waren vor die Füße und wir können, nein dürfen nicht Nein sagen. Wer weiß, wann so ein Schnäppchen wiederkommt. 😉 Wenn wir also wissen, was in der nächsten Saison angesagt ist, können wir uns dementsprechend mit den „richtigen“ Farben eindecken. Abstriche muss man dann aber bei der Aktualität der Modelle machen. Die sind logischer Weise aus der letzten Saison, also nicht mehr up to date.

Egal ob man Modejunkie ist und jedem Trend hinterherrennt oder einfach nur schick aussehen will in seinem eigens kreierten Look, aktuelle Farben spielen immer eine ziemlich große Rolle. Für alle, die sich dafür interessieren, habe ich mal wieder hinter die Kulissen der Modebranche gelinst und Euch ein paar Farbvorschläge notiert.

Radiant Orchid, die Farbe des Jahres 2014, wird auch weiterhin aktuell bleiben. Wer sich damit zeigt, ist auch in der kalten Jahreszeit noch ein Hingucker. Der Farbton strahlt Power aus und positives Lebensgefühl.
Rottöne überwiegen diesen Winter. Dabei werden sie in satten Tönen verwendet. Sangria und Aurora Red unterstreichen die Weiblichkeit, vermitteln Kraft und Energie. Die Balance zwischen nicht zu grell und nicht zu unscheinbar kann mit diesen Farben gut hergestellt werden.
Wer von Lila-Tönen noch nicht genug hat, darf sich über Mauve Mist freuen. Der helle, zarte Farbton strahlt Romantik pur aus. Eine Farbe, die ich persönlich sehr mag und die ich mir durchaus auch im Sommer nächsten Jahres vorstellen kann.
Natürlich ist ein sattes Grün wie gemacht für die nächste Saison. Kühle und dunkle Farben dominieren oft im Winter und die meisten trauen sich nicht, Farbe ins Spiel zu bringen. Cypress peppt auf und Herbst/Winter sehen dann gar nicht mehr so trüb aus. Dem Khaki ähnlich strahlt die Farbe Kraft aus und wird bei Trägern gut ankommen, die nicht so experimentierfreudig sind.
Auch Blau ist eine typische Winterfarbe. Bright Cobalt mit grünlichem Einschlag und Royal Blue melden sich zu Wort. 2 sehr intensive Farben, die jeder tragen kann.
Mit Aluminium bewegen wir uns modisch in Richtung Neutralität. Eine Farbe, die gut zu den Blautönen passt und ganz still auch bunte und“laute Mode“ begleiten kann.
Der Trend der letzten Saison bleibt teilweise bestehen. Brauntöne gehen immer. Cognac kristallisiert sich da besonders heraus. Ein toller Farbton für den Abend, kombinierbar mit vielen Farben und unterschiedlichen Stoffen. Auch Metallic-Looks dazu sehen edel aus.

Creative Look - Trendfarben Herbst/Winter 2014 Mode

Fotowettbewerb Fashion

Ende Februar hatte ich zu meiner Aktion „Fotowettbewerb Fashion“ einen ersten Beitrag gepostet. Es ging um einen Wettbewerb in 3 verschiedenen Kategorien, in denen sich mal alles um Frauen Ü 40, Frauen ab Konfektionsgröße 40 und Männer allgemein drehen sollte. Leider haben sich bis heute gerade einmal 3 Teilnehmer gemeldet. Anscheinend traut sich keiner so recht. Ich finde das echt schade, weil ich besonders für o.g. „Gruppen“ eine Plattform bieten möchte, die sie sonst eher selten in der Öffentlichkeit haben. Hier nochmal mein alter Beitrag, verlängert bis zum 30.6.14. Ich würde mich freuen, wenn sich doch noch der ein oder andere traut mitzumachen. Es gibt auch wieder etwas zu gewinnen!!!

In einer ruhigen Minute habe ich ein wenig gegrübelt, welche Bloggeraktionen Euch Spaß machen könnten. Ich möchte Euch nämlich gerne mit einbeziehen, wenn ich etwas zum Thema Mode poste. Beruflich bedingt habe ich ständig mit Menschen zu tun, die irgendetwas an ihrem Aussehen ändern möchten und oft sehr unzufrieden mit ihrer Figur sind. Natürlich versuche ich jedem “einzutrichtern”, dass Mode ganz individuell ist und jede Figur auch ihre Vorzüge hat, trotzdem gibt es viele Leute, die sich nicht wohl in ihrer Haut fühlen. Mit dem Fotowettbewerb möchte ich den Menschen die Scheu nehmen, sich anderen zu zeigen. Da es meist Frauen betrifft, die ein wenig mehr auf den Hüften haben oder die, die sich schon zu alt fühlen, um sich modisch chic zu kleiden, richtet sich die Aktion genau an diese 2 Zielgruppen.

Aktion 1: Frauen Ü 40 – Mitten im Leben
Jede Frau ab 40 kann mitmachen. Ich überprüfe natürlich nicht Eure Ausweise, da vertraue ich einfach mal auf Eure Ehrlichkeit und Fairness. Schreibt mir im Kommentarfeld, dass Ihr mitmachen wollt, dazu Euren Vornamen und schickt mir ein Foto per Mail zu (dany1705@hotmail.de). Was Ihr für ein Outfit tragt, wie Ihr Euch präsentiert oder was Ihr auf dem Foto gerade tut ist ganz allein Eure Sache. Am Ende werdet Ihr als Ganzes, als Frau Ü 40 beurteilt und von den Lesern bewertet.

Weiterlesen

Miss Märchenhaft erfüllt Herzenswünsche – Blogvorstellung

emotionheader


„Das Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt“

Dieses Zitat von Albert Schweitzer ziert unter anderem den Onlineshop von Miss Märchenhaft. Hier bietet Kathrin zuckersüße Baby- und Kindermode an, die sie mit viel Herzblut selbst näht und so unglaublich hübsche Einzelstücke entstehen.
Die Seiten selber sind liebevoll und wirklich märchenhaft gestaltet. Sie sagt, dass sie sich stets das Kind sein im Herzen bewahrt hat und das spiegelt sich auch in ihren Arbeiten wieder.
Aber nicht nur die schöne Kleidung führte mich zu Kathrin. Aufmerksam geworden bin ich auf sie durch eine ihrer Facebook-Aktionen. Sehr lesenswert dazu ist auch die Rubrik „Ein Herzenswunsch“ auf ihrer Online-Seite. Kathrin spendet u.a. für „Give a smile to a child“ an den MJJ Michael Jackson Memorial Munich ~ Heal the Children e.V. und für die „SOS-Dalmatinerrettung“.
Im Januar startete Kathrin dann eine wundervolle Gewinnaktion.

LOGO MM

 „Ihr gewinnt nicht für euch selbst, denn ich möchte mit euch jemanden glücklich machen, der dringend etwas Glück bzw. eine kleine Überraschung gebrauchen kann.“

Da unsere ganze Familie im letzten Jahr echt viel durchmachen musste, dachte ich bei dieser Überraschung sofort an meine Mama. Also schrieb ich Kathrin für wen ich mich bewerbe und warum und wurde prompt von ihr ausgewählt. Daraufhin bekam meine Mama bald ihr Überraschungspaket bestehend aus selbstgefertigten Glasuntersetzern und einem süßem Schutzengel. Anbei lag ein Brief mit sehr rührenden lieben Worten.

Engel

Meine Mama hatte Tränen in den Augen als sie von der Aktion hörte. Sie konnte nicht begreifen, dass fremde Menschen am Schicksal anderer interessiert sind, da das leider viel zu selten passiert. Die Überraschung war absolut gelungen und den Engel trägt sie täglich als Anhänger an ihrer Kette. Mit einem Brief bedankte sich meine Mama bei Kathrin.

Brief

Vielen Dank Kathrin, Du hast meiner Mama in einer schweren Zeit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.