Archiv

(N)ostalgie – Mathematik 1. Klasse

Das ich das damals alles kapiert habe wundert mich. 😉 Mathe war immer eins der schlimmsten Fächer für mich. Ab der 6./7. Klasse hat mein Gehirn beschlossen, das Ganze als Luftnummer abzuspeichern. Ich hatte auch unglaubliche Angst vor unserem Mathelehrer. Der schmiss immer mit einem riesigen Schlüsselbund, wenn er irgendwo jemanden quatschen hörte. Und wen es traf, hatte einfach Pech. Das Schlimmste war immer sein Zeigefinger, der im Klassenbuch von oben nach unten glitt und wieder zurück. dabei sagte er: „An die Tafel kommt…“ Alle zogen ihre Köpfe ein und waren mucksmäuschenstill. „……Sportsfreund(in) XY.“ Alle atmeten laut aus, bis auf den, der nach vorne musste.

Das ich das damals alles kapiert habe wundert mich. ;-)Creative Look - DDR Mathe 1. KlasseCreative Look - DDR Mathe 1. Klasse

(N)ostalgie – Die unendlichen Weiten eines Schreibtischs

Was habe ich denn da in einem alten Schreibtisch einer Freundin gefunden? Büromaterial, was ich während meiner Ausbildung als Wirtschaftskauffrau in der DDR mehrfach täglich brauchte. Das gute alte Tast Ex.

Creative Look - Tas Ex DDR Büro

Was heute Tipp Ex meist in flüssiger Form ist, war damals Tast Ex für die Schreibmaschine. Ja, ich habe noch auf einer alten mechanischen Schreibmaschine gelernt. Tast Ex war weiß beschichtetes Papier, dass bei einem Tippfehler über den jeweiligen Buchstaben eingespannt wurde. Dann konnte der Buchstabe erneut angeschlagen werden und das weiße Pulver bedeckte ihn dann, mehr oder weniger. Ich glaube so funktionierte das. Ist schon so lange her, aber dieses kleine Streichholzschachtel große Briefchen war unabdingbar, wenn man nicht alle paar Minuten einen neuen Brief beginnen wollte. Da war nichts mit DELETE oder ERSETZEN, da war noch Handarbeit gefragt.