Tag-Archiv | Mode allgemein

BON’A PARTE – Mode aus Dänemark (5)

Wunderschöne Sommermode von BON’A PARTE. Tolle Oberteile in leuchtenden Farben bestimmen den Sommer. Lange Blusen sind ebenso angesagt wie kurzärmlige Tops. Fließende Stoffe stehen dabei im Vordergrund.

PicMonkey Collage Weiterlesen

BON’A PARTE – Mode aus Dänemark (4)

Heute habe ich endlich Jacke und Pullover anprobiert. Beides ist Katalog-Mode aus dem BON’A PARTE-Shop, den ich schon ausführlich vorgestellt habe.
Da ich ein Liebhaber von Pastelltönen bin, gefiel mir der mintfarbene Pulli besonders gut. Ich mag den weiten Schnitt und den transparenten Stoff.

PicMonkey Collage

Darunter, wie auf dem Foto zu sehen, trage ich ein langes Shirt mit Print. So konnte ich Euch besser zeigen, wie leicht und transparent der Stoff ist. Er trägt sich wirklich super und ist angenehm weich.

PicMonkey Collage1 Weiterlesen

BON’A PARTE – Mode aus Dänemark (3)

BONÁ PARTE beschränkt sich nicht nur auf Mode gängiger Größen. Frauen mit einer Konfektionsgröße bis 46 finden hier wunderschöne Kleidung, die sowohl im Freizeitbereich als auch im Büro getragen werden kann. Die Schnitte und Farben umschmeicheln die Figur ohne aufzutragen.

PicMonkey Collage

Meist tragen stärker gebaute Frauen die Farbe Schwarz. Sie trägt nicht auf, macht optisch ein wenig schlanker. Aber auch kräftige Farben dürfen getragen werden. Grün, Blau oder Lila passen gut in den Frühling/Sommer und lassen Euch erstrahlen. Accessoires wie Tücher, große Ketten oder Sonnenbrillen setzen Akzente. Damit kann gespielt und von „ungeliebten“ Körperpartien abgelenkt werden.

Weiterlesen

Die richtige Jeans für JederMANN

Die Jeans ist inzwischen eines der beliebtesten Kleidungsstücke geworden, nicht nur bei uns Frauen. Auch Männer haben die Qual der Wahl. Aber welcher Schnitt sagt denn nun was genau aus über die Hose? Dazu ein kleiner Überblick in Sachen Herrenjeans.

Der schmale Schnitt
Röhrenjeans kommen einfach nie wirklich aus der Mode. Wer schlank ist kann sie auf jeden Fall fast überall tragen. Ob mit oder ohne Stretch, egal, Hauptsache cool. Die Länge ist dabei auch nicht vorgeschrieben. Hochwasser, Knöchel lang oder hochgekrempelt, alles ist möglich. Dazu sehen Sneakers am besten aus.

Der Vintage-Look
Was in den 80ern gut war, kann heute auch nicht schlecht sein. Die Hellblaue stonewashed mit ihrem leichten Ballonschnitt ist zu cool, um out zu sein. Dazu noch ein Paar Stiefel und the Marlboro-Man is back.

Die Neokarotte
Wer schon immer gegen den Strom schwimmen wollte, nähert sich mit dieser Jeans an einen ganz außergewöhnlichen Hosenstil an. Die Mischung aus Skater- und Karottenhose ist nicht jedermanns Fall, aber ein Hingucker allemal.

Die Bootcut-Form
An den Schenkeln eng anliegend, nach unten hin weiter, die Bootcut ist ein sehr beliebtes Jeansmodell bei den Herren. Sie ist bequem und reiht sich eher in die Kategorie unauffällig ein.

Die Baggys
Hosen, denen ich persönlich nicht so viel abgewinnen kann, da sie uns Frauen den Blick auf einen schönen Männerpo verwehren ;-). Meist von Jugendlichen getragen sind sie extrem weit geschnitten und hängen unter der Hüfte, meist sogar bis unter dem Po.

Der Comfort Fit Schnitt
Wie der Name schon verrät handelt es sich um eine sehr bequeme Jeans. Sie sitzt an den Schenkeln nicht zu eng und fließt nach unten hin keilförmig aus. Die Hose wirkt lässig und wird sehr gerne getragen.

Hemdenkaudawelsch – Hilfestellung für Männer (3)

Slim Fit, Comfort, Casual … alles böhmische Dörfer? Eigentlich will Mann doch nur ein normales Hemd für einen normalen Anzug. Aber bei den ganzen englischen Modellbezeichnungen kann man schon mal den Überblick verlieren.
Damit Ihr nicht im Wald steht ;-), hier ein kleines Lexikon des Mode-Kaudawelsch.

Regular Fit/Comfort/Casual

Diese Hemden sitzen eher locker. Sie sind gut geeignet für Männer, die etwas breitere Schultern haben oder die sich in einem Hemd eingeengt fühlen. Der Schnitt ist etwas weiter gehalten, indem an der oberen Rückenpartie 2 Falten gesetzt wurden. Da die Hemden ein wenig länger sind, können sie bequem im Freizeitbereich getragen werden, aber auch zum Business-Look passt es prima.

Slim Fit

Diese Bezeichnung steht für tailliert geschnittene Hemden. Die enge Passform wird durch Abnäher erreicht. Da die Hemden recht eng und etwas kürzer gehalten sind, trägt man sie am besten zu Anzügen.

Custom Fit/Modern

Hierbei handelt es sich um Hemden mit geradem Schnitt. Abnäher gibt es nicht, dafür wirkt es sehr leger und kann wie Regular sowohl im Freizeitbereich als auch zum Business-Look angezogen werden.