Archiv

Babypaket für Mama K.

Wunschbäumchen Berlin -

Im 9. Monat schwanger, keine finanziellen Rücklagen und getrennt lebend … nicht die besten Voraussetzungen, um das schönste Ereignis im Leben unbeschwert genießen zu können. Da helfen wir natürlich gerne. Mama K. bekommt ein Kleidungspaket fürs Baby und ein paar Hygieneartikel als Starthilfe. Gerne begleiten wir die kleine Familie auch in Zukunft und versuchen sie weiter zu unterstützen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kuschel liest mit – Leseprojekt für Kita und Schule

Wunschbäumchen Berlin -

Unser neues Projekt „Kuschel liest mit“ richtet sich an alle Kitas und Schulen in Neukölln. Jede dieser Einrichtungen kann sich per Mail bei uns bewerben.

Beispielfoto

Bildungsarbeit liegt unserem Verein besonders am Herzen. Mit unserem neuen Projekt möchten wir Bücher in Familien bringen, die wenig bis keine Lektüre besitzen. Um diese Familien zu erreichen, möchten wir den Weg vorerst über Kitas und Schulen gehen.

Wir stellen spannendes Lesefutter altersentsprechend zusammen und bringen die Bücher in die Einrichtungen. Lehrer und/oder Erzieher entscheiden selber, welche Kinder welche Bücher mit nach Hause nehmen dürfen. Wurden die Bücher ausgelesen, gehen sie wieder zurück zum Lehrer/Erzieher, der diese wieder in eine andere Familie gibt.

Jedes Bücherpaket wird von „Kuschel“ (einem Kuscheltier ;-)) begleitet. Kuschel bleibt in der Einrichtung und wird zum Maskottchen und Lesebegleiter.

Text/Foto: Daniela Lungwitz-Mohamad

Ursprünglichen Post anzeigen

Große Freude bei Familie K. – Schulmaterial für Erstklässlerin

Am 03.09.17 verteile ich zum 4. Mal kostenlose Schulanfangspakete an bedürftige Familien mit Einschulungskindern. Die Verteilung erfolgt wieder im Nachbarschaftstreff im Schillerkiez, Mahlower Str. 27, 12049 Berlin.

Familie K. durfte sich schon heute darüber freuen. Mama K. befindet sich in einer Risikoschwangerschaft und hat Angst, zur Einschulung ihrer Tochter eventuell nicht dabei sein zu können. Natürlich habe ich dafür gerne eine Ausnahme gemacht. Der Ranzen wurde letztlich doch nicht benötigt und steht wieder einem anderen Kind zur Verfügung.