Lesepatin an der Karl-Weise-Grundschule

Bei Gründung unseres Vereins stand von Anfang an fest, dass wir uns sehr stark in Sachen Bildung einbringen möchten. Unser Schultütenprojekt machte den Anfang. Es unterstützt Einschulungskinder finanziell und sorgt für gleiche Anfangschancen. Als Schulpatin an der Richard Grundschule suchte ich 3 Jahre lang Berufspaten und stellte Grundschulklassen auch meinen eigenen Beruf vor. Aus organisatorischen Gründen suchte ich nun nach einer neuer Tätigkeit und werde ab nächstes Jahr Lesepatin der 3b in der Karl-Weise-Grundschule. Ich freue mich unbändig auf meine neue Aufgabe und hoffe, durch meine Arbeit als Lerntherapeutin/Förderlehrerin viele Kinder beim Lesen unterstützen zu können.

Erstes Feedback zu unserem Weihnachtsprojekt

300 m Geschenkpapier, 100 m Schleifenband, 130 Namensanhänger und über 50 Geschenktüten benötigte unser Verein diesmal, um alles liebevoll zu verpacken. Wunde Finger und Muskelkater inklusive. Wir waren Stammkunden im Laden nebenan, weil wir ständig Nachschub brauchten. Auch Batterien für die vielen gewünschten Spielzeugautos mussten immer wieder nachgekauft werden. Teile unserer Wohnung wurden zur kompletten Weihnachtswerkstatt umfunktioniert und waren nicht mehr bewohnbar. Aber das alles war es definitiv wert!!!
37 total aufgeregte Kinder, mit je 1-2 Begleitpersonen, füllten den kleinen Raum im Nachbarschaftstreff Schillerkiez mit Leben. Gewusel, Geschrei, Geheule … Gerangel, Gerenne und Geschubse … bis alle ihre Plätze fanden und sich über den liebevoll gedeckten Tisch der Elif hermachten.
Kinderpunsch, Apfel-Zimt-Getränk, Kakao, Plätzchen, Kuchen, Torte, Börek, alles wurde genüsslich probiert.
Nach dem Hinweis, dass im Nebenraum Spielzeug aufgebaut ist, war kein Halten mehr. Die Kids waren dankbar, dass sie bis zur Geschenkeausgabe nicht weiter am Tisch sitzen mussten.
Der Weihnachtsmann, Ralph Point, ließ zum Glück nicht lange auf sich warten und hatte mächtig zu tun, sich durch die Berge von Geschenken zu wühlen.
Nach 2 Stunden löste sich die Feier dann langsam auf. Wir waren zwar mega platt, aber dann doch noch bis 3 Uhr morgens wach. So viele schöne Eindrücke mussten erst einmal verarbeitet werden. Wir sind sehr glücklich ein wenig dazu beigetragen zu haben, dass wenigstens ein Teil bedürftiger Kinder zur Weihnachtszeit strahlen konnten.
Ein paar Fotos gibt es schon, der Rest und die Videos müssen noch bearbeitet werden.

Geschenketipp zu Weihnachten – Sorgenfresser

*Werbung* – Produkt selber gekauft

Das ist Pomm. Einer von vielen Sorgenfresserchen, die von den meisten Kindern heiß geliebt werden.

Sorgenfresser sind eine tolle Hilfe bei Kindern, die ängstlich, verschlossen, traurig oder einfach nur sehr schweigsam sind. Als Lerntherapeutin setze ich sie gerne ein, um Kids eine Möglichkeit zu geben, ihre Sorgen und Probleme aufzuschreiben und ihnen das Gefühl zu geben, dass jemand für sie da ist, auch wenn sie sich nicht trauen, offen darüber zu sprechen. Kleinere Kinder können den Sorgenfressern ihr Anliegen ins Ohr flüstern oder ein Bild dazu malen. Alles kommt dann in den Bauch der putzigen Figuren und wird dort verdaut. Den Kids erkläre ich immer, dass der Sorgenfresser ihr heimlicher Helfer ist, der die Probleme von ihnen nimmt und hilft, die Situation besser zu machen. Die Kinder bei mir nutzen dies oft, erlauben mir aber auch, ihre Botschaften zu lesen und sprechen anschließend teilweise sogar selber darüber.

Ein super Geschenk, nicht nur für ängstliche Kinder.

Geschenke-Tipp zum Advent

*Werbung* – Produkt selber gekauft

Endlich habe ich einen Adventskalender gefunden, der nicht nur die Bäuche füllt, sondern mit kreativen Ideen punktet.

Der Adventskalender zum Mitmachen eignet sich mega gut für meine Fördergruppe, da man 3 Seiten pro Tag bearbeiten darf und ich mir somit meine ganzen Listen erspare, wer schon dran war und wer noch gar kein Fensterchen geöffnet hat.

Jedes Blatt läd ein etwas zu malen, zu basteln oder etwas zu schreiben. Eine tolle  Beschäftigungsidee, um die Wartezeit bis Weihnachten zu überbrücken.

 

Weihnachtsgeschenke-Tipp für Kinder

*Werbung* unbezahlt, Produkt selbst erworben

Kurz vor Weihnachten möchte ich Euch gerne noch ein tolles Spiel für Kinder ab 3 vorstellen.
Kikaninchen – Wir laufen um die Wette ist mal etwas ganz anderes als normale Brett- oder Würfelspiele. Hier können Kinder viele Dinge selbst festlegen. Sie dürfen die Spieldauer bestimmen und den Streckenverlauf  variieren. Ich habe dieses Spiel vor kurzem mit meinen Förderkids gespielt. Hier liegt der Altersdurchschnitt bei 9 Jahren. Durchweg alle Kinder hatten viel Spaß daran und wollten mehr als 1 Runde spielen.

Zuerst werden maximal 24 Kärtchen auf dem Tisch platziert. Je mehr Kärtchen im Spiel sind, desto länger dauert die Runde. Sehr interessant fand ich, dass alle Karten, egal wie man sie legt, zusammenpassen. „Eine kleine Zauberei“ (O-Ton Jamila) gleich zu Beginn und süße Illustrationen konnten sofort begeistern. Startkarte ist eigentlich ein Obstkorb, Ziel der Apfelbaum. Letztlich kann aber jede beliebige Karte irgendwo platziert werden. Als nächstes steckt man alle 5 Spielfiguren auf ihre Sockel. Da sie aus Pappe sind, belasse ich sie auch dort, wenn das Spiel wieder eingepackt wird. So kann nichts knicken oder brechen. Auf dem ersten Kärtchen stehen nun Elefant, Hase, Krokodil, Affe und Giraffe.

Jeder Spieler darf sich nun nicht einfach einen Spielstein aussuchen, mit dem er Richtung Ziel geht, sondern muss sich für eine Figur entscheiden, bei der er denkt, dass sie die Runde gewinnt. Das farblich übereinstimmende Plättchen legt man dann aufs Zielkärtchen. Der Tipp darf natürlich bis zum Ende der Runde nicht mehr geändert werden. Und dann kanns losgehen.

Mit dem Augenwürfel und dem Farbwürfel wird gleichzeitig geworfen. Nun wird immer die Figur bewegt, dessen Farbe gewürfelt wird. Der Augenwürfel zeigt an, wie viele Felder (Kärtchen) man gehen darf. Wer den aktuellen Spielstein setzt ist prinzipiell egal. Am Ende zählt nur, wer auf die richtige Figur gesetzt hat.

Spielidee, Umsetzung und farbliche Gestaltung haben mich voll überzeugt. Die Kinder haben enormen Spaß daran und sind auch mit 9 Jahren noch nicht zu alt für das tolle Spiel. Von uns allen ein kleiner Geheimtipp, der auf jeden Fall unter den Weihnachtsbaum gehört.

♥♥♥♥♥