Tag-Archiv | High Heels

Schuuuuuheeeeee

 

Schuhe, Schuhe, Schuhe …. und noch mehr Schuhe ;-).
Mehr braucht man als Frau doch nicht oder?
Meine letzten Errungenschaften sind tolle Sandalen in Peeptoe-Schnitt. Ich brauchte etwas Lachsfarbenes für ein Minikleid. Und das sind sie:

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Sehen auf dem Foto irgendwie Rosa aus, sind sie aber nicht wirklich.

Mode-No-Gos für Frauen

Auch wir Frauen sollten bei Mode auf einige Dinge achten. Kleidung, die wir auf gar keinen Fall tragen oder kombinieren sollten, Farben, die nicht wirklich harmonieren etc.
Hier eine kleine Aufstellung der Fashion-No-Gos für Frauen:

Colour-Blocking

Trend in diesem Jahr, aber ist es auch wirklich schön? Viele Farben, bunt gemixt und miteinander kombiniert, aber irgendwie wirkt das doch wahllos und wirr oder?
Mein Tipp: Nicht jeden Trend mitmachen. Zwei bis maximal drei Farben kombinieren, es sei denn, man will einfach schrill und anders sein, dann fällt man bestimmt damit auf.

Zitat Guido Maria Kretschmer, Modedesigner:
„Mit Colour-Blocking sollte man sich echt zurückhalten. Ich würde zum Beispiel Orange weglassen und keine gelben Taschen mehr durch die Gegend tragen.“

Blouson

Wer ein paar Problemchen mit zu breiten Hüften oder einem zu runden Po hat, sollte lieber kein Blouson tragen. Die kurze Form, das Aufbauschen durch den unteren Bündchenabschluss und an den Ärmeln pusht die Problemzonen gewaltig.

Federn

War lange genug in allen Variationen zu sehen und kann nun wieder in die Kiste „out“ zurück.

Kuhfell

Momentan wieder richtig IN, aber sehr gewagt. Möglichst nur mit Schwarz kombinieren. Neonfarben, Leo-oder Tigerprints und eingehüllt von Kopf bis Fuß bitte vermeiden. Auch Plateaus dazu sind nur Love-Parade tauglich.

Tangas

Ob String oder Pantie, wir lieben sie alle, außer ……. wenn sie jeder sehen kann. Ob es jemals IN war, seine Unterwäsche der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, darüber scheiden sich die Geister. Aber eins ist klar, gewollt mit Hüfthose seinen Slip zu zeigen, muss keiner haben. Billig, aufdringlich und unästhetisch, besonders wenn man um die Hüften herum nicht die Schlankste ist.

Mega-Out:
http://www.google.de/imgres?biw=1151&bih=645&tbm=isch&tbnid=PSMoQprCCliE-M:&imgrefurl=http://dymo.blogg.de
/2005/05/03/mai-1/&docid=7gGJmUZKXQl92M&imgurl=http://dymo.blogg.de/files/2012/07/
string_3.jpg&w=400&h=400&ei=TzdhUpydHobkswaSu4CwDA&zoom=1&iact=hc&vpx=883&vpy
=2&dur=529&hovh=225&hovw=225&tx=176&ty=118&page=1&tbnh=131&tbnw=142&start=0
&ndsp=27&ved=1t:429,r:5,s:0,i:95

Weiterlesen

Lauftraining für Frauen

High Heels waren in diesem Sommer angesagter denn je. Aber nichts ist schlimmer als eine Frau, die in ihren schicken Schuhen nicht sicher laufen kann.

Doch dafür gibt es Coaches und Experten. Hier lehrt man grundlegende Dinge wie Zehentraining, richtige Haltung bis hin zum Laufen wie ein Model.

Als Eventmanagerin und Modeberaterin habe ich schon vor 3 Jahren entdeckt, dass viele Frauen „Nachhilfe“ in diesem Bereich wünschen, aber nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen.

Kurzerhand gab ich der Frauenzeitschrift „Alles für die Frau“ ein Interview zu diesem Thema und traf mich mit Iris Koch, einer Journalistin, die mich 3 Stunden lang begleitete. Wir hatten irre viel Spaß, aber es war auch anstrengend.

Hier der Artikel. Ich bin die mit dem gelben Oberteil 😉

...

Gern könnt Ihr auch mal auf meine Website schauen unter

http://schlaraffenland-dl-event.npage.de

Autsch, meine Füße (Teil 1)

Gibt es da draußen jemanden, der noch nie im Leben Blasen an den Füßen hatte?

Na Glückwunsch, Du trägst wahrscheinlich keine Schuhe … 😉

Aber ganz im Ernst. Es gibt nichts Schlimmeres, als unheimlich tolle Schuhe zu tragen und ganz tief im Inneren unendlich  zu leiden, weil sie sooo weh tun.

Entweder sind sie zu klein/eng oder sie drücken/scheuern an Stellen, die man vorher noch gar nicht kannte. Vor einigen Wochen kaufte ich mir Ballerinas. Normal bin ich absolute High Heels Trägerin, aber ich brauchte mal etwas Flaches zum Auto fahren.

Chic sahen sie aus, die Größe stimmte auch, aber schon nach ein paar Sekunden verzog ich mein Gesicht vor Schmerz. Am Hacken, wo der Fuß mit der oberen Schuhkante in Berührung kommt, scheuerte es gewaltig. Es schnitt regelrecht in meine Haut. Tapfer, wie wir Frauen bei Mode so sind, wollte ich sie unbedingt einlaufen und ging vor die Tür. Nur ein paar Meter, dann sollte es doch gehen oder? Schon die Treppen trieben mir die Schweißperlen auf die Stirn. Meine Güte, wie das schmerzte. Nach 3 Minuten in einem Geschäft hatte ich wirklich die Nase voll, kaufte mir 2 Päckchen Blasenpflaster, zog meine Schuhe aus und ging barfuß nach Hause.

1 Woche dauerte es, bis mein Hacken verheilt war. An dieser Stelle half nicht einmal das Pflaster, weil die aufgeschürfte Stelle auch in jedem anderen Schuhe wieder belastet wurde.

Ab sofort werden Schuhe, die scheuern, sofort verbannt. Es ist ein  Mythos, dass man Schuhe einlaufen kann, bis sie passen. Vielleicht trifft das auf zu enge Treter zu, dessen Material sich teilweise später noch weitet, aber nicht auf die, die unsere Füße schon nach wenigen Minuten bluten lassen.

Mode ist, was gefällt

Die Fashion Week in Berlin ist gerade zu Ende, da fragt man sich berechtigt, ob diese Mode wirklich von der deutschen „Durchschnittsfrau“ zu tragen ist.

Bekannte Designer, aber auch Nachwuchskünstler kreieren Woche um Woche die abgefahrensten Kleider, Mäntel und Schuhe, um der Modewelt im Gedächtnis zu bleiben. Aber wer zieht das wirklich an?

Habt Ihr schon einmal jemanden in der City gesehen, der sooo overdressed rumläuft? Also ich jedenfalls nicht!

Als Modeberaterin werde ich von meinen Kunden immer wieder gefragt, wo es Outfits von verschiedenen Promis zu kaufen gibt. Sie wollen alle aussehen wie Selena Gomez, Beyonce oder Paris Hilton. Aber warum?

Promis stehen nun mal in der Öffentlichkeit und sind Vorbild besonders für junge Mädchen. Eine Bluse, die eigentlich völlig am Geschmack vorbei geht, wird begeistert gekauft und stolz getragen … denn XY hatte sie ja auch bei einem Videoclip an, also MUSS sie ja in sein!

Nein, nicht unbedingt oder nur eingeschränkt richtig. Denn in der Modebranche gibt es kein Richtig oder Falsch. Mode ist, was gefällt. Es kommt immer darauf an, wie man etwas verkauft. Ist man überhaupt ein Hosentyp oder sieht man in einem Kleid viel hübscher aus? Passt die Farbe Schwarz eigentlich zu meiner blassen Haut oder wirken Gelb und Orange wesentlich frischer?

Mode ist ein ganz individuelles Mittel seine Vorzüge zu unterstreichen und kleine Makel zu kaschieren. Findet Euren eigenen Stil. Jeder von Euch besitzt eine eigene Persönlichkeit, unterstreicht sie mit Mode, mit der Ihr Euch wohl fühlt. Rennt nicht jedem Trend hinterher. Ihr findet Used-Look bei Jeans ganz schrecklich? Warum dann nicht einfach eine „normale“ Jeans anziehen? Ihr könnt auf High Heels überhaupt nicht laufen? Dann zieht Ballerinas an. Verstellt Euch nicht!