Tag-Archiv | arabisch

Rezept – Zucchini-Hack-Pfanne

Etwas Leichtes zum Abendbrot gab es gestern bei uns. Gemüse und Hack mit Zwiebeln und Knoblauch gebraten ist eine schnelle Mahlzeit, bei der man nicht viel machen muss. Ihr braucht dafür nur Zucchinis und Fleisch, brutzelt alles ca. eine Viertelstunde bis das Gemüse weich ist und könnt es mit arabischem Brot und Joghurt wegschnabulieren.

Creative Look - Zucchini-Hack-Pfanne

Zwiebeln und Knoblauch würfeln und mit Fett anbraten. Die Stücke können ruhig etwas größer sein. Einen halben Löffel körnige Brühe dazugeben und verrühren. Nun die gewürfelten Zucchinis dazulegen und bei hoher Temperatur anbraten.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Rezept – Gefüllte Weinblätter

Ein Gericht, was ein wenig Vorarbeit nötig macht, aber richtig lecker schmeckt, sind gefüllte Weinblätter. Diese sind in orientalischen Supermärkten erhältlich, frisch und auch eingelegt. Ich arbeite gerne mit frischen Blätter. Sie kommen in einen Topf mit Salzwasser, werden 2-3 Minuten blanchiert und dann abgeschreckt. Während sie ein wenig abkühlen kann die Füllung vorbereitet werden. Dazu wird Rinderhack mit Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Petersilie, Knoblauch und rohem Reis vermengt. Ein EL der Füllung kommt auf je 1 Weinblatt. Dies wird wie eine Roulade an den Seiten eingeschlagen und gewickelt. Die fertigen Weinblätter werden nun kreisförmig in einen großen Topf gelegt. Der Boden wird vorher mit Zitronenscheiben ausgelegt. Nun wird so viel Wasser dazu gegeben, dass die Rouladen bedeckt sind. Damit sie nicht im Topf umherschwimmen, legt man einen Teller verkehrt herum auf die Weinblätter. Das Ganze muss jetzt 1 Stunde langsam vor sich hin kochen, bis das Wasser fast weg ist. Restwasser abgießen und warm oder kalt mit Joghurt genießen.

Creative Look - Rezept Weinblätter

Creative Look - Weinblätter Rezept

Creative Look - Rezept Weinblätter

Kousa – Gefüllte Zucchini in Joghurtsoße

Nachdem ich Euch letztens überbackene Auberginen vorgestellt habe, bleiben wir weiter im arabischen Raum, tauschen nur das Gemüse aus. Heute geht es um die Zucchini. Optisch ähnelt sie einer grünen Gurke, unterscheidet sich aber geschmacklich komplett. Kostet man das pure Gemüse, schmeckt es fast nach gar nichts. Erst während der Zubereitung entfaltet die Zucchini ihren richtigen Geschmack.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
Für uns beide habe ich 3 Zucchinis gekauft, 1 1/2 pro Person reichen aus. Das Gemüse wird zuerst gewaschen, ein Ende abgeschnitten und dann ausgehöhlt. Das Fruchtfleisch sollte so weit wie möglich entfernt werden, um ausreichend Füllung hineinzupressen. Da ich keinen übergroßen Topf besitze habe ich die Früchte ein wenig gekürzt.

Weiterlesen

Rezept – Kafta mit Tahini

Auch heute bleibe ich noch einmal kulinarisch im arabischen Raum. Sollte jemand von Euch auf Diät sein, sollte er dieses Gericht lieber auslassen. ;-) Besonders die Soße wird eine ziemliche Kalorienbombe.
Kafta ist Hackfleisch, gut gewürzt, ruhig etwas schärfer und anschließend gebacken oder gebraten. Ich habe das Rezept von meiner Schwiegermutter übernommen und bereite es nur ein wenig abgewandelt zu. Sehr gerne werden dazu Tomaten gebraten und mit einer roten Soße serviert. Dank meiner Allergie musste ich mich für eine andere Soße entscheiden und ich liebe sie extrem. Es geht um eine Sesamsoße, auf arabisch Tahini. Nun zum Rezept.

Was braucht Ihr? Hackfleisch, je nach Vorliebe vom Rind oder Schwein, 1 Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 Ei und 1 eingeweichtes Brötchen (Semmelmehl geht auch). Alles wird gut vermengt wie bei normalen Bouletten.

PicMonkey Collage

Die Hackmasse wird auf ein vorher gefettetes Blech dünn ausgelegt. Schneidet 3 mittelgroße Kartoffeln in Scheiben und legt sie mit aufs Blech. Nach ca. 20 Minuten sieht das Ganze dann so aus.

PicMonkey Collage2

Sind die Kartoffeln fast weich, kommt die Hälfte der Soße drüber, 5 Minuten später der Rest.
Und so wird sie gemacht: Ein halbes Glas Tahini in eine Schüssel und schluckweise Wasser und Zitronensaft dazu geben. Gut rühren, bis sich alles verbindet. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Paste sehr dünn ist. Nun noch Salz unterrühren und abschmecken. Tahini muss ein wenig salzig sein und auch die Zitrone darf man herausschmecken.

PicMonkey Collage1

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Nachdem die komplette Soße auf dem Blech ist, sollte alles nur noch 1-2 Minuten köcheln. Anschließend ein wenig Schafskäse drüberkrümeln und ab auf die Teller. Guten Appetit!

SAMSUNG DIGITAL CAMERA