Tipps und Tricks im Haushalt – Glänzende Scheiben

Ein leidliches Thema bei mir ist das Fenster putzen. Nur Wäsche bügeln ist schlimmer. 😉
Bei den Fensterscheiben unserer Wohnung gibt es Lieblinge und Stiefkinder. Das Küchenfenster wird beispielsweise jeden Monat geputzt und das sogar gerne. Im Schlafzimmer hingegen drücke ich mich ständig davor, 2x im Jahr muss da reichen. Woran genau das liegt? Keine Ahnung. Neben Lieblingsklamotten oder Lieblingsessen habe ich anscheinend auch Lieblingsfenster. Na ein paar Macken muss man wohl haben.
Ich denke, jede Hausfrau/jeder Hausmann hat im Laufe der Zeit seine bevorzugten Mittelchen gefunden, um Fensterscheiben schlierenfrei und glänzend zu bekommen. Bei mir hat es eine ganze Weile gedauert und ich habe sämtliche Haushaltstipps meiner Mama und Oma ausprobiert. Für die, die sich immernoch quälen, hier ein paar einfache Tricks, damit sich das Verzweifeln in Grenzen hält.

1. Bei Temperaturen wie diesen bin ich viel motivierter mich den Fenstern zu widmen, aber scheint die Sonne zu stark, sollte man das Putzen auf schattige Stunden verlegen. Wasser oder Putzmittel trocknen sonst viel zu schnell an und Streifen sind vorprogrammiert.

2. Im Winter, speziell bei Minusgraden sollten Fenster gar nicht geputzt werden. Die Scheiben könnten vereisen und springen.

3. Sollte das Putzen im Winter unumgänglich sein hilft Salz. Dieses dem Wischwasser zugeben, die Fenster damit reinigen und mit einem weichen Tuch trocknen.

4. Temperaturschwankungen oder Feuchtigkeit lassen Fenster manchmal beschlagen. Sollte dies häufig vorkommen, helfen Seife und Glycerin. Die Seife wird über ein feuchtes Tuch gerieben und die Scheibe damit eingeschmiert. Nun kann nachgewischt und getrocknet werden. Zum Schluss mit einem weichen Lappen ein wenig Glycerin auftragen.

5. Entstehen Streifen, grübelte ich manchmal auf welcher Fensterseite sie denn nun zu finden sind und putzte innen wie außen nach. Um sich die Arbeit zu ersparen, wischt man auf einer Seite senkrecht, auf der anderen Seite waagerecht trocken. So sieht man sofort, wo sich die Streifen gebildet haben.

6. Das beste Glanzmittel bleibt Essig. Meine Mama putzt schon so lange wie ich denken kann nur mit Essig. Einen Schwupps zum Wasser geben und mit einem Ledertuch die Scheiben polieren.

7. Hat man mit Spüli gereinigt muss natürlich klar nachgewaschen werden. Das sollte nur mit kaltem Wasser geschehen, das ergibt den streifenlosen Glanz. Poliert wird am besten mit Zeitungspapier oder Nylonstrumpfhosen. Das Zeitungspapier nur für die Scheiben benutzen, nicht für die Rahmen oder Fensterbretter. Die Druckerschwärze kann abfärben.

8. Reinigungsmittel kommen erst in den Eimer/in die Schüssel wenn Wasser drin ist. Tut man sie vorher oder während dessen hinein, bildet sich viel zu viel Schaum und die Scheiben verschmieren.

9. Wasser sollte allgemein nie zu heiß sein, wenn man Reinigungsmittel benutzt. Diese verlieren nämlich bei zu hohen Temperaturen oft ihre volle Wirkung.

10. Sehen ihre Scheiben blind aus? Durch permanente Sonneneinstrahlung, falsche Reinigungsmittel oder Überalterung können Scheiben schon mal matt wirken. Dagegen wirkt Leinöl Wunder. Ein wenig Öl auf ein weiches trockenes Tuch tröpfeln und das Glas damit abreiben. 5 Minuten Einwirkzeit reicht aus. Anschließend muss  klar nachgewischt werden. Funktioniert übrigens super bei blinden Spiegeln.

11. Hat man kein Essig im Haus, tut es auch Klarspüler für die Geschirrspülmaschine. Gleicher Effekt, riecht aber besser.

Advertisements

6 Kommentare zu “Tipps und Tricks im Haushalt – Glänzende Scheiben

  1. Toll beschrieben, gute Tipps! Ein sauberer Fensterblick ist den Aufwand auf jeden Fall wert. Macht auch Sinn das ganze regelmäßig zu realisieren, dann wird (wie beschrieben) der matten Wirkung durch Sonnenstrahlung oÄ entgegengewirkt. Viele Grüße

    Gefällt mir

  2. Danke für die Tipps! Ich mag Fenster putzen auch überhaupt nicht versuche es so oft wie möglich zu vermeiden! EInmal im Jahr gönne ich mir zum Frühjahrsputz dann einen Fensterputzer (/www.ebrecht-reker.de/), damit es dann wirklich sauber ist! 😉 Und dann brauch ich den Rest des Jahres weniger machen!

    …und Bügeln geht auch gar nicht….aber mein Mann kann es nicht und so bleibt es dann häufig an mir hängen. Wenn er sich nicht gerade „erbarmt“ und sie in die Reinigung bringt 😛

    Gefällt mir

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s