Kampf dem Verpackungsmüll – Bulkware erlebt Renaissance

In den 80ern begannen Supermärkte erstmals sich für die Listung von Bio-Sortimenten zu interessieren. In Bioläden selber war Bulkware weit verbreitet. Bulkware sind lose Lebensmittel wie Getreide oder Mehl, die sich in großen Gefäßen befinden und in eigens vom Kunden mitgebrachte Behälter abgefüllt werden. So werden Verpackungen eingespart, der Umwelt zuliebe. Jetzt wird die Idee wieder aufgegriffen. In Neukölln gibt es 2 Bioläden, die einen Teil ihres Sortiments als Bulkware anbieten. „Dr. Pogo“ am Karl-Marx-Platz und die „Biosphäre“ in der Weserstraße. Auch für Leute, die nur kleine Mengen bestimmter Lebensmittel benötigen bietet sich Bulkware an. Nicht immer brauche ich gleich ein halbes Kilo Linsen, wenn ich nur einen kleinen Salat für 2 Personen machen will. Ein Problem, was mich persönlich schon immer geärgert hat. Kleine Packungsgrößen dagegen sind dann gleich viel teurer. Bulkware, eine schöne Idee, die ein bisschen Retro-Feeling zurückbringt und vielleicht auch wieder zum Nachdenken anregt.

Advertisements

12 Kommentare zu “Kampf dem Verpackungsmüll – Bulkware erlebt Renaissance

  1. schade, dass es so etwas in unserer Nähe nicht gibt, meine jüngste Tochter würde es lieben!!! Ganz liebe Grüße und großes Kompliment für deinen unterhaltsamen, so abwechslungsreichen blog, bin immer wieder übrrascht, wie vielseitig deine Beiträge sind.
    Für heute Gute Nacht!
    Marlis

    Gefällt mir

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s