„Schaklin“, „Dscheremi“, „Schajenn“ und Co.

In Eschweiler gibt es einen neuen Erdenbürger, Schaklin. Kein Scherz. „Die von Gott geschützte“ Jaqueline wurde tatsächlich von ihren Eltern als Schaklin im Namensregister eingetragen. Ich bin mal gespannt wie viele „Käwin“, „Schajenn“ oder „Schantalle“ es in den nächsten Jahren geben wird. 😉

Die beliebtesten Vornamen 2014 waren übrigens bisher Elias, Luca und Alexander bei den Jungs und Julia, Laura und Anna bei den Mädchen.

Advertisements

4 Kommentare zu “„Schaklin“, „Dscheremi“, „Schajenn“ und Co.

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s