49. Neuköllner Maientage – Ungarische Spezialitäten

Wer sich vom Berliner Regenwetter nicht abhalten lässt und noch etwas sucht, um mit der Familie einen schönen Nachmittag zu verbringen, sollte sich unbedingt den letzten Tag der 49. Neuköllner Maientage anschauen. Im Volkspark Hasenheide kann noch bis 23 Uhr mit Riesenrad oder Kettenkarussell gefahren oder lecker gegessen werden. Auf jeden Fall sollte man sich in den mittleren Wiesenbereich begeben, denn dort gibt es Lángos und Kürtöskalács. Ihr wisst nicht was das ist? Ungarische Spezialitäten, von Thomas Goertler zubereitet und oberlecker. Der Brandenburger und Liebhaber ungarischer Speisen versucht sie seit 1,5 Jahren in Deutschland bekannt zu machen und ist demnächst auch auf der WM-Fanmeile mit seinem Stand zu finden.

Lángos ist so ein Zwischending aus Pizza und Fladenbrot. Noch ganz warm aus dem Ofen wird es mit Joghurtsoße bestrichen und meist mit Letscho und Zwiebeln oder Käse und Schinken vernascht.

Kürtöskalács hingegen ist etwas Süßes. Wörtlich übersetzt bedeutet es Schornsteinhefekuchen und wird der Einfachheit halber auch oft ungarischer Baumkuchen genannt. Final wird der Teig in Zimt und Zucker, Vanillezucken, Kokos- oder Haselnussraspeln oder Schokostreuseln gewälzt.

Bei Thomas Goertler kann auch mal „nur gekostet“ werden. Aber ich kenne niemanden, der anschließend nicht doch was gekauft hat. Suchtgarantie!!!

Advertisements

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s