Andere Länder, andere Sitten – Muttertag

Wie feiert man eigentlich in anderen Ländern den Muttertag? Gibt es ihn überall?

Bei uns in der DDR feierte man keinen Muttertag, dafür gab es den Internationalen Frauentag der immer am 8. März begangen wurde. In den Betrieben fanden meist schon am Mittag die Feiern statt, die Arbeit stand still. Die Tische waren liebevoll dekoriert, jede Frau bekam einen großen Blumenstrauß und ein kleines Geschenk, manchmal gab es eine Prämie. Nicht unüblich waren große Stoffbanner mit einem netten Spruch zur Ehrung der Frauen. Am Ende wurde meist der „Aktivist der sozialistischen Arbeit“ und die „Sozialistische Brigade“ gekürt. Ganz Ostberlin war immer sehr festlich geschmückt und viele Einrichtungen ehrten die Frauen mit Blumen und Geschenken. So auch die HGL, die Hausgemeinschaftsleitung. Bücher, Vasen, Geschirr etc. waren die gängigsten Geschenke und wurden aus der HGL-Kasse bezahlt. Im Kindergarten, in Schule und Hort wurde viel gebastelt und gemalt und man war sehr stolz auf seine Werke. Mama hat sich immer gefreut, egal wie schief und krumm manch Körbchen oder Knetfigur war.

Weiterhin ausschließlich am 8. März begehen Albanien, Kasachstan, Russland, Mazedonien, Weißrussland und Vietnam den Frauentag.

Großbritannien legte im Mittelalter ihren Muttertag auf den 3. Sonntag im März fest. Knechte und Mägde durften ihre Arbeit ruhen lassen und sich ihren Familien widmen. Heute fällt der Tag immer auf den 4. Sonntag der Fastenzeit, 2014 war es der 30.3. Ein beliebtes Geschenk ist „Simnel Cake“, ein Muttertagskuchen aus Früchtebiskuit und Marzipan. Den gibt es übrigens auch in Frankreich.

Am zweiten Juni-Sonntag dürfen sich die Mütter in Luxemburg über Geschenke freuen. Kleine wie große Kinder ehren ihre Mama und Basteleien aus dem Kindergarten sind wie in Deutschland gern gesehene Mitbringsel. (Danke an Claudine für die Info)

Wenn in Deutschland die Vorweihnachtszeit beginnt, wird am 8. Dezember in Panama und am 22. Dezember in Indonesien der Muttertag begangen. Für die indonesischen Frauen steht dieser Tag auch für mehr Frauenrechte. Spezielle Seminare sollen sie mehr ins Berufsleben eingliedern und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Das Mutterland des Feiertags ist die USA. Wie bei uns in Deutschland wird er am 2. Sonntag im Mai begangen. Die USA ist auch jenes Land, in dem zum Muttertag der meiste Umsatz gemacht wird. Hier gibt ein Amerikaner im Schnitt 139 Dollar für ein Geschenk aus. In Deutschland hingegen sind es ca. 25 Euro.

In Äthiopien gibt es für den Muttertag kein festes Datum. Hier richtet sich alles nach der Regensaison, meist im Oktober/November. Fallen die ersten Tropfen, die für die Bodenfruchtbarkeit sorgen, wird gefeiert. Und das über mehrere Tage. Gutes Essen, Musik und Tanz, die Frauen werden von den Männern besungen und alle Kinder sind versammelt.

Sehr interessant geht es in Albanien und Südkorea zu. Beide Ländern feiern als Einzige am 8. Mai den sogenannten Elterntag. Sehr fortschrittlich und gerecht wie ich finde. Habe eh nie verstanden, warum man Vater und Mutter getrennt ehren soll.

Serbien scheint den Muttertag mit viel Humor zu nehmen. Hier schleichen sich die Kinder ins Schlafzimmer der Mutter, binden ihre Füße zusammen und warten bis sie sich mit Süßigkeiten freigekauft hat. Außerdem feiern die Serben am 8. März Muttertag und Frauentag zusammen.

Mexiko begeht den Muttertag mit viel Musik. Kinder singen für ihre Mütter und auch das Mieten einer ganzen Band ist nicht ungewöhnlich. Dies geschieht am 10. Mai.

Eine tolle Tradition ist bei den Schweden am letzten Sonntag im Mai zu finden. Hier gibt es Blumen für die Mütter, aber auch Plastikblumen werden gekauft. Deren Erlös kommt dann nämlich armen Müttern mit Kindern zugute.

In vielen arabischen Ländern wird der Muttertag am 21. März gefeiert. Die meisten Araber aber sagen, für sie ist jeder Tag Muttertag. Hier wird Mama ganz besonders geehrt und hoch geachtet.

In Polen ehren Kinder ihre Mütter am 26. Mai. Neben Gesang und Geschenken übernehmen sie an diesem Tag sämtliche Hausarbeiten. Mama hat frei und lässt sich umsorgen.

Advertisements

3 Kommentare zu “Andere Länder, andere Sitten – Muttertag

  1. Hallo,
    in Luxemburg feiert man Muttertag immer am 2. Juni-Sonntag. Die Kinder schenken den Müttern Basteleien aus der Schule, aber auch die „grossen“ KInder ehren die Mutter mit einem Blumenstrauß oder Geschenk. Muttertag wird hier erst seit Anfang des 20ten Jahrhunderts gefeiert.
    Danke für den interessanten Beitrag.
    LG
    Claudine

    Gefällt mir

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s