Werbespots – Gern gesehen oder nervig

In letzter Zeit passiert es häufiger, dass ich einen eigentlich spannenden Film einfach wegschalte, weil mich die Werbung zwischendrin so nervt, dass mir der Spaß am Film schauen vergeht. Werbung in Maßen ist ja OK, aber alle 12-15 Minuten? Nein Danke.
Als Kind fand ich das alles noch sehr spannend. Besonders zur Weihnachtszeit sah man so tolle Produkte, die man auf seinen Wunschzettel setzen konnte. Mit meiner Nichte machte ich sogar ein Spiel daraus. Wir hörten uns ein paar Sekunden lang einen Spot an, ohne hinzuschauen, und versuchten zu erraten, welches Produkt beworben wurde.
Aber damals gab es auch noch schöne Spots, im Gegenteil zu heute.
Sehr berührend fand ich immer die Spots von „Merci“ (Engel kann man nicht kaufen, aber man kann ihnen begegnen) und „Gilette Blue 2“. Da kamen noch Emotionen rüber. Auch „Gammon“ war gut gemacht. Gibts den Männerduft überhaupt noch?
Heute krieg ich nur noch die Krise, wenn ich so etwas höre wie „Wo ist der Deinhard“ oder „Lochfraß“. Ganz schlimm sind wirklich die geistlosen Slogans. Aber die gabs auch damals schon.

Und so kommt deren „Botschaft“ bei mir an:
„Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?“ (keine Botschaft)
„Nogger Dir einen“ (keine Botschaft)„Bauknecht weiß, was Frauen wünschen“ (wir Frauen haben alle nichts weiter zu tun als Wäsche zu waschen, Haushalt ist Frauensache)
„Der Tag geht, Jonny Walker kommt“ (abends fangen alle Menschen an zu saufen)
„Palmolive, Sie baden gerade Ihre Hände darin“ (da Frauen prinzipiell den Haushalt machen, brauchen die Hände Pflege und natürlich stehen wir alle ständig in der Küche und tauchen die Finger in eine uns unbekannte Lösung)
„Klosterfrau Melissengeist, nie war er so wertvoll wie heute“ (Slogan ist OK, aber wer bitte bringt als Geschenk eine Flasche Melissengeist mit? Was will man der armen Frau damit sagen?)
„Es geht auch Krüger“ (baaahhh, einfallslos)
„Lotto, wer nicht spielt, hat schon verloren“ (Super, wer kein Millionär ist, ist nichts wert. Fördert Spielsucht.)
„Täglich Underberg und du fühst dich wohl (jeden Tag Alkohol ist nicht schlimm)
„Lieber trocken trinken als trocken feiern“ (ohne Alkohol kann man nicht feiern)
„Das flenst“ (äußerst kreativ)
„Wenn Du kein iPhon hast, dann hast Du kein iPhon“ (keine Botschaft)
„Soo muss Technik“ (ohne Worte, kein Wunder, wenn bei den Kids die Sätze bald nur noch aus max. 2 Worten bestehen)

Da stellt sich mir die Frage … Warum wurde Zigarettenwerbung verboten und Alkoholspots nicht?
Aber gut, ich sollte nicht meckern. Ich bin noch Schlimmeres gewohnt. Hier ein Auszug aus alter DDR-Werbung.

„Bauer leg die Sense hin, lass deine Arme ruhn, ein Riese aus dem Sowjetland wird deine Arbeit tun.“ (Werbung für einen Traktor)
„Dieser Schnaps verläßt das Werk nur mit Qualitätsvermerk“ (Berliner Klarer)
„Früher oder später trinkt ein jeder Wurzelpeter“ (Kräuterschnaps)
„Hühnerfleiß zum Sommerpreis – nimm eins mehr“ (Eier)
„Ei und Ei ist vielerlei“ (Eier)
„Jede Woche zweimal Fisch, hält gesund, macht schlank und frisch“ (Fisch)
„Bewunderung ein Schuh erregt, der ständig mit Eg-Gü gepflegt“ (Schuhcreme)
„Siehst du ein Ding mit Streifen, denk an Patina-Seifen“ (Seife)
„Stets dienstbereit zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol“ (Tankstelle)
„Mutti kocht mit Liebe und würzt mit BINO“ (Würzsoße) Bei uns kochte übrigens nur Papa ;-).
„Willst Du klangrein Rundfunk hören, ersetze seine müden Röhren!“ (RFT Röhrenwerke)
„Zucker sparen? Grundverkehrt! Der Körper braucht ihn. Zucker nährt.“ (Zucker)
Und hier das Gegenteil. „Süßen ohne Sorgen“ (Zückli)
Advertisements

21 Kommentare zu “Werbespots – Gern gesehen oder nervig

    • Wahnsinn, dachte nicht, dass alle so genervt sind wie ich ;-). Ich gucke momentan auch nur noch über Amazon und werd bestimmt auch bald da abonnieren. Habs auch satt, dass nur das Gleiche läuft und die Werbung länger ist als der Film.

      Gefällt mir

  1. Ich habe meinen Fernseher rausgeschmissen. Mir war das auch zu blöd mit der ewigen Werbung. Nix konnte man mal in Ruhe gucken, ständig wurde an der spannensten Stelle unterbrochen.

    Jetzt nutze ich die Mediatheken von ARD, ZDF, arte, etc. ziemlich intensiv. Da kann ich selber entscheiden, wann ich was gucke und ob ich zwischendrin eine Pause machen möchte. 🙂

    Gefällt mir

    • Das ist echt ne gute Entscheidung. Hatte mich probeweise bei Amazon Prime angemeldet und probiere es aus. Ist schön selbst entscheiden zu können, was man sieht. Wahrscheinlich bleibe ich sogar dabei.

      Gefällt mir

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s