Dany`s Buchlieblinge

Heute geht es weiter mit meinen Buchlieblingen aus Kindertagen. Ich freue mich total, dass diese Rubrik so viel Anklang gefunden hat und Bücher dabei sind, die noch nicht alle kennen.
Beginnen tue ich mit einem meiner absoluten Lieblinge, einem Buch, das vom vielen Lesen fast auseinander fiel.

Vom Moritz, der kein Schmutzkind mehr sein wollte

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Dieses Buch war in der DDR ein Kultkinderbuch. Die Geschichte war süß, die Bilder bunt und klar und natürlich gab es auch hier wieder eine „Moral von der Geschicht“ ;-).
Kindgerecht und spannend geschrieben von Franz Fühmann, illustriert von der sehr bekannten Inge Friebel, erschien das Buch wie die meiste Lektüre im ©Kinderbuchverlag Berlin und ist heute meist nur noch in der Neuauflage zu finden. Meine eigenen Fotos darf ich mit freundlicher Erlaubnis vom Hinstorff-Verlag verwenden, bei dem es dieses tolle Buch auch zu kaufen gibt.

PicMonkey Collage

Der kleine Moritz lebt im Kinderheim und ist ein aufgeweckter Junge. Leider ist er ein richtiges Schmutzkind. Er kämmt sich nicht die Haare, wäscht sich nur oberflächlich und kleckert was das Zeug hält. Eines Tages klopft ein echter König an die Tür. Er klagt der Erzieherin Frau Pipermann sein Leid, denn seine Tochter Prinzessin Rosenblatt wurde von der bösen Hexe entführt und in einen langen Schlaf versetzt. Sie kann nur erweckt werden, wenn ein Kind 3 schwierige Aufgaben löst. Die Wahl fällt auf Moritz und 2 weitere Kinder. Sie ziehen gemeinsam in Richtung Märchenland, trennen sich aber, weil sich der Weg gabelt. Ab jetzt muss sich Moritz alleine durchschlagen. Er trifft auf die Schmutzhexe, die nur Macht über unsaubere Kinder hat.

Die himmelblaue Sommerbank

PicMonkey Collage

Ein Buch voller Rätsel, Gedichte und Zungenbrecher für Grundschulkinder. Geschrieben von Gottfried Herold, illustriert von Thomas Schleusing erschien es im Kinderbuchverlag Berlin und führt Kinder an erste Gedichte und Reime heran. Ganz putzig fand ich damals die Rubrik mit den eingeschnittenen Seiten. Hier konnte man einzelne Streifen umklappen und so Tiere oder Figuren ganz nach Belieben zusammensetzen. Auf der linken Seiten erschienen vorher noch sinnvolle Gedichte dann mit durcheinander gewirbeltem Sinn und ergaben total lustige Texte. Dieses Buch konnte ich bisher nur gebraucht bei Händlern im Internet entdecken, nicht aber bei Verlagen.

Falls Ihr mal Lust habt, das Spiel mit den eingeschnittenen Seiten nachzumachen, kann ich Euch einen Spieletipp geben. Mit meiner Mama spielte ich liebend gerne Onkel Fritz sitzt in der Badewanne. Dazu braucht jeder ein Stück Papier und einen Stift. Ganz oben wird der Satz Onkel Fritz … aufgeschrieben. Lasst zwischen den einzelnen Worten ein wenig Platz oder zieht eine Senkrechte dazwischen. Ähnlich wie bei Stadt, Land, Fluss müssen Spalten entstehen. Das Wort Onkel steht jetzt stellvertretend für eine Verwandtschaftsbezeichnung, Fritz für einen Vornamen, sitzt für ein Verb usw. Jetzt schreibt jeder in die erste Spalte sein Wort, faltet das Blatt so, dass nur die Spalte verdeckt wird und gibt sein Blatt weiter. Nun schreibt jeder in die 2. Spalte, was er gerne für ein Ersatzwort hätte und auch diese Spalte wird zugeknifft. Immer dran denken, niemand darf 2x hintereinander das gleiche Blatt beschreiben. Wenn alle Spalten beschrieben sind, werden die Zettel entfaltet und jeder liest den Satz vor, der auf seinem Zettel steht. Da kann z.B. heraus kommen: Tante Gunnar hüpft auf dem Klo ;-).
Ich spiele das heute noch mit meinen Eventkids, um eine Party aufzulockern oder „eingeschnappte“ kleine Gäste zum Lachen zu bringen.

Tschomolungma

PicMonkey Collage

Hier handelt es sich um ein Jugendbuch, welches auch im Kinderbuchverlag Berlin erschien und man ab ca. 12 Jahren lesen kann. Geschrieben von Gunter Preuß, stammen die schwarz-weißen Illustrationen aus der Feder von Gerhard Rappus.
Der Tschomolungma, besser bekannt als Mount Everest, ist der höchste Berg der Erde. Peter träumt davon, eines Tages diesen Giganten zu bezwingen. Wäre da nicht ein Problem. Peter ist ängstlich. Als Einziger aus seiner Klasse war er noch nie auf dem furchteinflößenden alten Wachturm auf dem Katzenbuckel. Bis er Rose kennenlernt. Rose sitzt im Rollstuhl und kommt gar nicht damit klar. Zwischen den beiden entwickelt sich tiefe Freundschaft und jeder kann dem anderen etwas ganz Wichtiges beibringen.
Ein sehr interessantes, teils trauriges Buch, was aber Mut macht, Probleme anzupacken und zu lösen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Dany`s Buchlieblinge

  1. Pingback: Blogparade: Geliebte Kinderbuchschätze | Creative Look

  2. Pingback: Dany`s Buchlieblinge | Creative Look

Bitte fleißig kommentieren. Nur durch konstruktive Kritik entwickelt man sich weiter.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s